Die LSU Tigers konnten das letzte SEC Championship Game für sich entscheiden... - Bildquelle: imago/ZUMA PressDie LSU Tigers konnten das letzte SEC Championship Game für sich entscheiden. © imago/ZUMA Press

München - Nach übereinstimmenden Medienberichten von "ESPN" und "Sports Illustrated" wird die SEC die kommende College-Football-Saison (live auf ProSiebenMAXX und ran.de) über einen Zeitraum von zehn Spieltagen austragen. Zudem sind nur Spiele innerhalb der eigenen Konferenz geplant. 

SEC folgt Big Ten, Pac-12 und ACC

Der erste Spieltag ist für den 26. September geplant, das Conference Championship Game wird einige Tage vor Heiligabend, am 19. Dezember, ausgetragen. Somit ist die SEC die vierte "Power 5-Conference" die ihren Spielplan anpassen wird. Zuvor hatten bereits die Big Ten, Pac-12 und ACC verkündet die Saison mit einem modifizierten Spielplan absolvieren zu wollen.

Die ACC hatte am Mittwoch verkündet ihre Saison über elf Spieltage austragen zu wollen und sich bereiterklärt die Konferenz-unabhängige Mannschaft von Notre Dame in ihren Spielbetrieb zu integrieren. Damit wird jedes ACC-College zehn Spiele mit einen Gegner aus der eigenen Konferenz bestreiten und ein zusätzliches Spiel mit einem Gegner aus einer fremden Konferenz.

Kleinen Schulen brechen Einnahmen weg

Durch die Entscheidung der SEC wird dieses Vorhaben teilweise über den Haufen geworfen, traditionelle SEC-ACC-Duelle wie Georgia gegen Georgia Tech und South Carolina gegen Clemson sind somit abgesagt. Auch andere historische "nonconference"-Spiele, wie beispielsweise LSU gegen Texas, fallen dem Entschluss zum Opfer.

Kleine Hochschulen, wie Louisiana-Monroe aus der "Sun Belt"-Konferenz, trifft der Beschluss der SEC nicht minder schwer, die Universität im Süden der USA hatte bis zuletzt gehofft ihre Spiele gegen Georgia und Arkansas austragen zu können. Nun muss die Schule mit einem Einnahmeverlust von rund 3 Millionen Dollar rechnen - bei einem Budget von 15 Millionen Dollar eine stolze Summe.

"Wir werden den Verlust ausgleichen können, aber er ist durchaus signifikant", erklärt Louisiana-Monroe-Sportdirektor Scott McDonald. "Es ist vergleichbar mit einem Haushalt. Wenn sie 20% ihrer Einnahmen verlieren, müssen auch dort harte Entscheidungen gefällt werden."

Big 12 will nächste Woche Beschluss finden

Als einzige verbliebene "Power 5-Conference" hat sich die Big 12 noch nicht zur kommenden College Football-Saison geäußert. Laut Informationen von "ESPN" werden die Verantwortlichen ab Montag zusammentreten und über ein mögliches Vorgehen entscheiden.

Du willst die wichtigsten College Football-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien