Nicht einzufangen: Wide Receiver Dontay Demus Jr. (l.) steuerte zwei Touchdo... - Bildquelle: imagoNicht einzufangen: Wide Receiver Dontay Demus Jr. (l.) steuerte zwei Touchdowns zum Kantersieg der Maryland Terrapins bei © imago

College Park/München - Das nennt man wohl einen Traumstart in die neue College-Saison! Die Maryland Terrapins haben die Howard Bisons mit 79:0 vom Platz gefegt. Allein in den ersten beiden Vierteln gelangen den Gastgebern jeweils vier Touchdowns, nach der Halbzeit durften die Backups ran und schraubten das Resultat weiter in die Höhe.

"Wir haben darüber gesprochen, dass es nur diese eine Möglichkeit gibt, einen überragenden ersten Eindruck zu hinterlassen", erklärte der neue Head Coach Michael Locksley laut "Washington Post" seine besondere Motivationsspritze.

 

Head Coach Locksley zum dritten Mal bei den Terrapins

Der 49-Jährige arbeitete bereits von 1997 bis 2002 und von 2012 bis 2015 für das Team aus Maryland, kam nun nach drei Jahren im Coaching Staff von Alabama Crimson Tide zurück - mit der Empfehlung, im vergangenen Jahr zum besten Assistant Coach im College ausgezeichnet worden zu sein.

Ein beeindruckendes Debüt für die "Terps" gab Quarterback Josh Jackson, der bis zu seinem verfrühten Feierabend zur Pause Pässe für 245 Yards inklusive vier Touchdowns warf. Jeweils zweimal den Weg in die Endzone fanden Running Back Anthony McFarland Jr. (sechs Runs für 18 Yards) sowie Wide Receiver Dontay Demus Jr. (drei Receptions für 100 Yards).

Unterlegene Bisons kommen nur zu vier First Downs

In den Vierteln drei und vier setzte das Team von Locksley verständlicherweise mehr auf das Laufspiel, ersprintete sich auf diesem Weg insgesamt 318 Yards Raumgewinn. Wie einseitig sich das Duell auf dem Rasen darstellte, unterstreichen auch zwei andere Zahlen: Maryland ließ durch die Luft gerade mal 67 Yards zu, den Bisons gelangen lediglich vier First Downs.

Die 56 vor der Pause erzielten Punkte stellen einen neuen Halbzeit-Rekord in der 127 Jahre währenden Geschichte der Terrapins dar. Lediglich vor 92 Jahren gelang dem Team über die gesamte Spielzeit gegen das Washington College mit 80 noch ein Zähler mehr.

Aus Respekt vor Gegner kein Field Goal genommen

Gegen die Bisons wären weitere Punkte durchaus möglich gewesen, doch tief in der Red Zone spielten die Terrapins im Schlussviertel das Fourth Down aus anstatt ein sehr kurzes Field Goal zu nehmen. Locksley erklärte diese Taktik später mit dem Respekt vor dem wirklich nur zu bemitleidenden Gegner.

Für Ron Prince war das kein Trost. "Ich denke, unsere Jungs haben bis zum letzten Pfiff alles gegeben", bilanzierte der Head Coach der Bisons laut "Washington Post": "Offensichtlich gibt es einen großen Unterschied zwischen beiden Teams, was das Talent angeht. Aber das war sicher nicht alles, ich würde sagen: Wir wurden ausgecoacht."

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events.

Hier geht es zum App-Store zum Download der ran App für iPad und iPhone.

Hier geht es zum Google-Play-Store zum Download der ran App für Android-Smartphones.

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020