Top-Talent Trevor Lawrence. - Bildquelle: imago images/ZUMA PressTop-Talent Trevor Lawrence. © imago images/ZUMA Press

München - Eine Unterschrift, und die College-Saison ist durch. Schluss, Aus, vorbei.

Eine Entscheidung mit weitreichenden Folgen also. Trotzdem eine, die einige Top-Talente bald treffen könnten. Und das wegen des Coronavirus, das in den USA weiterhin für steigende Infektionszahlen sorgt.

"Wenn diese Pandemie wirklich den Weg fortsetzt, den ich erwarte, besteht eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit, dass in den nächsten 60 Tagen einige hochkarätige Jungs bei Agenten unterschreiben", sagte ein namentlich nicht genannter NFL-Agent bei "The Athletic".

Fokus auf den Draft?

Sollten die Spieler das tatsächlich tun, würde das ihre Berechtigung für College-Football beenden. Stattdessen würden sie sich einige Monate früher als erwartet auf den NFL-Draft vorbereiten, der im April 2021 stattfindet.

"Sie werden abhauen", sagte ein anderer Agent. "Ich meine, ich rekrutiere einige Top-Talente. Ich habe letzte Nacht mit vier von ihnen gesprochen, und alle haben dasselbe gesagt. Sie sind fertig. Das ist vorbei."

Nun ist die Frage, was zuerst passiert, ob aufgrund der aktuellen Lage mit über 1,8 Millionen aktuellen Fällen und über 140.000 Toten die College-Saison überhaupt stattfinden kann. 

Viele Colleges haben die Voraussetzungen oder Kapazitäten gar nicht, um Sicherheitsvorkehrungen wie die professionellen Ligen zu schaffen, um die Saison über die Bühne zu bringen.

Zuletzt hatten die Big-Ten und die Pac-12-Conferences erklärt, die Saison nur innerhalb ihrer Konferenzen auszutragen. Zudem sollen sich die obersten Köpfe der Pac-12 darauf verständigt haben, den für Anfang September Start der College-Saison nach hinten zu verlegen. Die anderen großen College-Konferenzen ACC, SEC und Big 12 wollen eine finale Entscheidung bezüglich des Spielplans laut "ESPN" noch bis Ende Juli aufschieben.

Was sind die Folgen?

Was würde eine verlorene Saison für die Talente generell bedeuten, ob nun selbst hervorgerufen oder durch Corona? 

Top-Prospects wie zum Beispiel die Quarterbacks Trevor Lawrence oder Justin Fields haben ihr Können bereits unter Beweis gestellt, werden sowieso hoch gehandelt. 

Das ist aber nur ein kleiner Teil. Problematisch wird es stattdessen für den größeren Teil, der die Saison benötigt, um sich weiterzuentwickeln, um sich zu zeigen, um überhaupt erst zu entscheiden, ob es für den Draft reicht oder ob ein weiteres Jahr nicht besser wäre.

Amon-Ra St. Brown, Bruder von Packers-Receiver Equanimeous, ist ein gutes Beispiel. Bei ihm erwarten Experten 2020 mit den USC Trojans den Durchbruch, sofern er denn überhaupt spielen kann. Er dürfte nach aktuellem Stand ein Kandidat für die zweite Runde sein. Und wie viele wird er vor der Frage stehen: Draft? Oder dann doch lieber noch das Senior-Jahr, das er 2021 noch absolvieren könnte?

So oder so: Es ist eine Entscheidung mit weitreichenden Folgen.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien