Chapman wurde positiv auf das Coronavirus getestet - Bildquelle: GETTY AFPSIDMike EhrmannChapman wurde positiv auf das Coronavirus getestet © GETTY AFPSIDMike Ehrmann

New York (SID) - In der Major League Baseball wachsen keine zwei Wochen vor dem geplanten Start der um fast vier Monate verschobenen Saison die Corona-Sorgen. Die Houston Astros setzten am Samstag das Training aus, nachdem ein Teammitglied Kontakt zu einer womöglich an COVID-19 erkrankten Person gehabt hatte.

Zudem vermeldeten die New York Yankees, die am 23. Juli das Auftaktspiel der verkürzten Saison bei Titelverteidiger Washington Nationals bestreiten sollen, und die Kansas City Royals positive Coronatests bei Spielern. Yankees-Manager Aaron Boone teilte mit, dass Pitcher Aroldis Chapman "auf absehbare Zeit" nicht zum Team gehören werde. Der sechsmalige Allstar zeige milde Krankheitssymptome.

Bei den Royals hat Corona Catcher Cam Gallagher erwischt. "Zu sagen, dass das für mich eine Überraschung sei, wäre untertrieben", sagte Gallagher: "Ich bin ohne Symptome und werde in der Quarantäne so hart arbeiten, wie ich kann."

Die MLB hatte am Freitag mitgeteilt, dass seit Beginn der Tests im Juni bei 83 Personen, darunter 71 Spieler, das Virus nachgewiesen wurde. Die Liga hatte sich erst im Juni nach wochenlangen Diskussionen mit der Spielergewerkschaft MLBPA auf eine verkürzte Saison geeinigt. In der "Regular Season" werden demnach nur 60 statt der ursprünglich vorgesehenen 162 Partien ausgespielt. Anders als beispielsweise in der NBA und in der NHL sollen die Teams in ihren heimischen Stadien ohne Zuschauer spielen. 

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien