Die MLB-Tarifverhandlungen stocken - Bildquelle: GETTY IMAGES NORTH AMERICA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/SID/JULIO CESAR AGUILARDie MLB-Tarifverhandlungen stocken © GETTY IMAGES NORTH AMERICA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/SID/JULIO CESAR AGUILAR

Miami (SID) - Wegen der weiterhin ergebnislosen Tarifverhandlungen wird der Saisonstart in der nordamerikanischen Major League Baseball (MLB) verschoben. Das teilte Commissioner Rob Manfred auf einer Pressekonferenz am Dienstag mit. Die Spielergewerkschaft MLBPA hatte den Vorschlag der Liga bis zur gesetzten Frist um 17 Uhr Ortszeit am Montag nicht angenommen. Die Saison sollte am 31. März starten.

"Wir sind nicht in der Lage, die ersten beiden Serien der regulären Saison zu spielen, diese Spiele sind offiziell abgesagt", sagte Manfred. Wie ESPN berichtet, liegen Spieler und Teams in ihren Forderungen und Wünschen weit auseinander.

Seit dem 1. Dezember befindet sich die MLB im ersten Lockout seit 1994/95. Damals fielen wegen des Tarifstreits zum ersten und einzigen Mal in der mehr als 100-jährigen Geschichte der MLB die gesamten Play-offs inklusive World Series aus, während der beiden betroffenen Saisons 1994 und 1995 wurden fast 1000 Spiele abgesagt.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien