Ryan Christenson entschuldigt sich nach Hitlergruß - Bildquelle: AFPGETTY SIDRob TringaliRyan Christenson entschuldigt sich nach Hitlergruß © AFPGETTY SIDRob Tringali

Köln (SID) - Ein Trainer der Oakland Athletics hat für einen Eklat in der Major League Baseball (MLB) gesorgt. Der Co-Trainer Ryan Christenson (46) zeigte nach dem Sieg (6:4) gegen die Texas Rangers vor dem Abklatschen mit den Spielern den Hitlergruß. Im Anschluss entschuldigte sich Christenson für sein Verhalten.

"Ich habe einen Fehler gemacht und ich werde ihn nicht leugnen. Was ich getan habe, ist inakzeptabel. Ich entschuldige mich aus tiefstem Herzen", sagte Christenson in einer Erklärung des Klubs. Seine Geste sei "ungewollt in einem rassistischen und schrecklichen Gruß geendet", erklärte Christenson.

Nach dem Sieg hatten sich die Profis am Spielfeldrand versammelt. Als Spieler Liam Hendriks zum in Corona-Zeiten gängigen "Ellbogencheck" bereitstand, streckte Christenson den rechten Arm in die Luft. Hendriks packte den Arm und zog ihn nach unten. Christenson wiederholte den Hitlergruß allerdings wenige Sekunden später.

Die Oakland Athletics distanzierten sich von der Geste. "Wir bedauern es zutiefst, dass dies auf unserem Spielfeld geschehen ist", hieß es in der Erklärung: "Weder unterstützen noch dulden wir diese Geste oder die rassistischen Gedanken dahinter." Konsequenzen kündigte der Klub bislang nicht an.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien