Mit Beharrlichkeit zum Millionenvertrag: Max Kepler (m.) - Bildquelle: GETTY IMAGES NORTH AMERICAGETTY IMAGES NORTH AMERICASIDHannah FoslienMit Beharrlichkeit zum Millionenvertrag: Max Kepler (m.) © GETTY IMAGES NORTH AMERICAGETTY IMAGES NORTH AMERICASIDHannah Foslien

Minneapolis (SID) - Der Berliner Max Kepler hat auf dem Weg zu seinem 35-Millionen-Dollar-Vertrag bei den Minnesota Twins aus der Major League Baseball (MLB) schwierige Phasen durchgemacht. "Es gab viele Zeiten, wo ich mit Baseball aufhören und zurück nach Deutschland zur Familie wollte", sagte der 26-Jährige der Sport Bild.

Kepler hatte Mitte Februar einen neuen Fünfjahresvertrag unterschrieben. Im Deal ist für den Klub eine Option für ein sechstes Jahr enthalten, die weitere zehn Millionen Dollar bringen soll. Bis zum großen Zahltag war es aber ein weiter Weg. "Ich habe sechs Jahre in den Minor Leagues gespielt und war in vielen Städten, wo nichts los war. Und ich komme aus Berlin", so Kepler.

Er habe sich damals "Sorgen gemacht, ob ich meine Zeit verschwende und ob ich nicht lieber studieren sollte. Aber meine Eltern haben gesagt: Mache erst einmal weiter. Bringe zu Ende, was du angefangen hast", sagte der Outfielder: "Ich habe es zum Glück durchgezogen. Ich glaube, es hat sich gelohnt."

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020