Gewann mit den Bosten Red Sox drei Mal die World Series - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDGewann mit den Bosten Red Sox drei Mal die World Series © PIXATHLONPIXATHLONSID

New York (SID) - Der dreimalige World-Series-Gewinner David Ortiz ist nach dem bewaffneten Angriff auf seine Person in die USA geflogen worden und hat sich in einer Klinik in Boston einer zweiten Operation unterzogen. Das bestätigte seine Frau Tiffany am Dienstag. Demnach sei der ehemalige Baseball-Star wach und stabil, er verbringe "die nächsten Tage" in der Klinik.

Ortiz war vor einem Vergnügungspark in der dominikanischen Hauptstadt Santo Domingo niedergeschossen und schwer verletzt worden. Wie ein Polizeisprecher bestätigte, saß der Schütze auf einem fahrenden Motorrad, das gezielt auf Ortiz zugehalten hatte. 

Der Schuss traf den ehemaligen Profi der Boston Red Sox in den Rücken und durchschlug den Magen. Der 43-Jährige wurde sofort operiert und war bereits außer Lebensgefahr. Der Motorradfahrer und einige andere Personen wurden von der Polizei festgenommen.

Ortiz, in der MLB bekannt als "Big Papi", debütierte 1997 in der Major League Baseball bei den Minnesota Twins. Sechs Jahre später wechselte er zu den Red Sox, mit denen er 2004, 2007 und 2013 die World Series gewann.

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020