Giannis Antetokounmpo mal wieder Bester der Bucks - Bildquelle: GETTY IMAGES NORTH AMERICAGETTY IMAGES NORTH AMERICASIDStacy RevereGiannis Antetokounmpo mal wieder Bester der Bucks © GETTY IMAGES NORTH AMERICAGETTY IMAGES NORTH AMERICASIDStacy Revere

Detroit - Die topgesetzten Milwaukee Bucks haben in den Play-offs der Basketball-Profiliga NBA das Viertelfinale erreicht und sind nächster Gegner von Nationalspieler Daniel Theis und den Boston Celtics. Das beste Team der Hauptrunde gewann am Montag bei den Detroit Pistons mit 127:104 und entschied die Achtelfinalserie nach dem Modus "best of seven" mit einem 4:0-Sweep für sich.

Die Houston Rockets vergaben indes die Chance auf eine frühe Entscheidung. Bei Utah Jazz unterlag das Team von Nationalspieler Isaiah Hartenstein mit 91:107, in der Serie führen die Rockets nun nur noch mit 3:1. Hartenstein kam im Schlussviertel zu einem Kurzeinsatz und damit zu seinem zweiten Auftritt in den Play-offs der NBA.

 

In dieser Phase verlor Houston das Spiel allerdings, Ende des dritten Viertels hatten die Texaner noch in Führung gelegen. Bester Werfer der Rockets war erneut Superstar James Harden mit 30 Zählern, Hartenstein blieb in 37 Sekunden ohne zählbaren Leistungsnachweis.

Für Milwaukee bedeutete der vierte Sieg im vierten Spiel indes auch das Ende einer 18 Jahre währenden Durststrecke: Das erste Mal seit der Saison 2000/2001 sind die Bucks nun über die erste Play-off-Runde hinausgekommen, damals schaffte es das Team bis ins NBA-Halbfinale. Ihren einzigen Titel in der besten Basketball-Liga der Welt holte die Mannschaft aus dem US-Bundesstaat Wisconsin 1971, drei Jahre nach Gründung der Franchise.

 

Bester Werfer der Bucks am Montag war erneut Giannis Antetokounmpo mit 41 Punkten. Die Serie gegen Boston führt nun zwei der stärksten Teams der ersten Runde zusammen, die Celtics hatten ihr Achtelfinale gegen die Indiana Pacers ebenfalls mit 4:0 gewonnen.

Alles zu den NBA-Playoffs gibt es in der US-Sportsendung Locker Room in der Nacht zum Freitag, 26. April, ab 00:55 Uhr auf ProSiebenMAXX und ran.de.