Der NBA-Restart in Disney World ist wohl gefährdet. - Bildquelle: gettyDer NBA-Restart in Disney World ist wohl gefährdet. © getty

Orlando/München - Fällt der Corona-Plan der NBA jetzt doch ins Wasser? Nachdem die Liga den Restart in Orlando (Disney World) vor ein paar Wochen offiziell machte, ist die Wiederaufnahme des Spielbetriebs jetzt wegen einer Infektionswelle in Florida gefährdet. 

Wie "ESPN" berichtet, hat Commissioner Adam Silver bereits die teilnehmenden Teams informiert und erste Gespräche geführt. "Die Liga beobachtet die Daten in Florida und Orange County genau und wird weiterhin eng mit der National Basketball Players Association, Gesundheitsbehörden und medizinischen Experten hinsichtlich unserer Pläne zusammenarbeiten", erklärte Sprecher Mike Bass gegenüber dem Sender.

Infektionen in Florida erreichen Rekord-Hoch

Die Infektionszahlen in Florida steigen seit Wochen konstant und erreichten am Samstag ein Rekord-Hoch: 4.029 neue Fälle wurden an diesem Tag gemeldet. Insgesamt 94.000 aktive Erkrankungen sind hinter Arizona und Texas der dritthöchste Wert in den USA.

Der Restart soll aber dennoch durchgesetzt werden. Notfalls müssen "härtere Beschränkungen" erlassen werden, sagte Michele Roberts von der Spielergewerkschaft. 

Die NBA hat die Wiederaufnahme des Spielbetriebs für den 30. Juli geplant. Alle teilnehmenden Teams müssen bis zum 9. Juli nach Orlando reisen.

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien