Marc Cuban übte Kritik nach Mavericks-Niederlage - Bildquelle: GETTY AFPSIDKatharine LotzeMarc Cuban übte Kritik nach Mavericks-Niederlage © GETTY AFPSIDKatharine Lotze

Köln - Die Dallas Mavericks aus der Basketball-Profiliga NBA haben nach der Niederlage bei den Atlanta Hawks (107:111) Protest gegen die Spielwertung eingelegt. Grund dafür ist eine Schiedsrichterentscheidung kurz vor Spielende. Da Mark Cuban die Referees wegen des Vorfalls hart kritisierte, droht dem Klubboss mal wieder eine saftige Geldstrafe.

Umstrittende Szene 8,4 Sekunden vor Spielende

Beim Stand von 109:107 für Atlanta entschieden die Schiedsrichter 8,4 Sekunden vor Schluss nach einer umstrittenen Szene auf Korb für die Gastgeber. Die Mavericks um den deutschen Nationalspieler Maximilian Kleber hatten das Spiel damit praktisch verloren. Mit seinem Protest wird Dallas aber kaum durchkommen.

"Was zur Hölle soll das?", schrieb Cuban bei Twitter. Der Milliardär, der schon mehr als zwei Millionen Dollar an Geldstrafen gezahlt hat, übte Generalkritik. "Schiedsrichter haben schlechte Spiele", twitterte Cuban: "Aber es geht nicht um einzelne Spiele. Die gleiche Scheiße läuft seit 20 Jahren."

Immer in der Nacht von Samstag auf Sonntag ab 0:00 Uhr "Locker Room - das US-Sport Magazin" auf ProSieben MAXX.

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Anzeige: NBA live und on demand bei DAZN

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien