- Bildquelle: 2016 Getty Images © 2016 Getty Images

Dallas/München - Im sechsten Spiel feierten die Dallas Mavericks endlich ihren ersten Saisonsieg - ein 86:75-Erfolg gegen die Milwaukee Bucks stand am Ende auf dem Zettel. Zwei Tage säter ließen die Texaner ein 109:97 bei den LA Lakers folgen.

Der Star der "Mavs", Dirk Nowitzki, fehlte allerdings in beiden Partien aufgrund körperlicher Beschwerden. 

"Dirkules" spielt in seiner 19. NBA-Saison für die Dallas Mavericks - beziehungsweise er würde gerne spielen. Denn momentan ist der Würzburger mal wieder verletzt. In nur drei von sieben Spielen stand Nowitzki in der laufenden Saison für Dallas auf dem Feld. Erst krank, jetzt verletzt.

Nowitzki: So kann ich dem Team nicht helfen

Dabei hatte Nowitzki in Spiel vier gegen Utah Jazz erst seine Rückkehr in die Startformation gefeiert, nachdem er in Spiel zwei und drei aufgrund von Magenbeschwerden bereits passen musste.

Nur zwei Tage später allerdings, beim 95:105 gegen die Portland Trail Blazers, traten beim Würzburger erneut Probleme auf: Nachdem sich Nowitzki schon durch die erste Halbzeit schleppte und nur auf fünf Punkte kam, ging es nach der Pause nicht mehr weiter - "Probleme an der Achillessehne" lautete die Diagnose.

"Nachdem ich zuletzt ein paar Tage nichts gemacht hatte, ging es besser. Kaum bin ich aber wieder auf dem Court, sind die Probleme zurück", sagte Nowitzki. "Wenn ich nur auf einem Bein spiele, helfe ich weder dem Team noch mir."

Diese Probleme an der Achillessehne hinderten den NBA-Star nun also auch an seinem Einsatz in Spiel sechs und sieben.

Der Leader fehlt

Wann Nowitzki wieder fit ist, bleibt fraglich. "Er wird uns eine Weile fehlen. In sieben Tagen wird es die nächsten Neuigkeiten geben", hatte Mavs-Trainer Rick Carlisle nach der Niederlage gegen Portland gesagt. Bislang gibt es allerdings noch kein Update zu Nowitzkis Fitnessstand.

Dabei hängt das Spiel des NBA-Champions von 2011 auch in dieser Saison immer noch vom 38 Jahre alten Nowitzki ab. "Es ist sehr schwierig, wenn dein Leader, egal ob er in seinen letzten Jahren ist, fehlt", sagte Teamkollege JJ Barea. "Jetzt ist es an der Zeit für alle anderen Spieler, den nächsten Schritt zu machen und der Mannschaft zu helfen."

Nowitzki: Es wird schwerer

Wie lange Nowitzki überhaupt noch spielen kann, steht in den Sternen. Die amerikanischen Medien titelten jüngst, dass die besten Zeiten des Deutschen vorbei seien. Auch das "German Wunderkind" selbst weiß nicht, ob er sein Niveau der vorherigen Saison noch einmal abrufen kann.

In der vorigen Regular Season war er auf 18,3 Punkte und 6,5 Rebounds pro Partie gekommen. Die verlorene Playoff-Serie gegen die Oklahoma City Thunder schloss Dallas' Nummer 41 sogar mit 20,4 Zählern ab.

"Klar wird's schwerer von Jahr zu Jahr, aber ich hoffe doch, dass ich die nächsten zwei Jahre noch mal so spielen kann wie voriges Jahr, dass ich für wichtige Körbe da bin, dass ich den Jungs helfen kann", sagte Nowitzki vor dieser Spielzeit.

Karriereende in Dallas

Ein Spieler, der noch vor Energie strotzt, klingt anders. Vielleicht richtet sich der Fokus des 13-maligen NBA-Allstars mittlerweile auch einfach mehr auf die Familie und Nowitzki möchte mehr Zeit mit den Kids verbringen. "Klar ist es immer bitter, wenn man wieder loszieht. Manchmal sind wir ja nur ein oder zwei Tage zu Hause, dann ziehen wir wieder los, das ist manchmal nicht leicht mit den Kids, bedauert der zweifache Familienvater.

Eines ist zumindest sicher: Nowitzki möchte seine Karriere in Dallas beenden. Das hat er regelmäßig betont: "Ich wollte immer meine Laufbahn hier beenden. Ich war ja meine gesamte Karriere in Dallas. 20 Jahre in der NBA - und das für einen Klub - wären eine tolle Sache."

Ob der Superstar allerdings nochmal sein Bestes abrufen kann, ist nicht gewiss. Nowitzkis Formkurve zeigt momentan eher nach unten und er befindet sich im Spätherbst seiner Karriere: Gerade weniger Sonne, dafür ordentlich Wolken.

Jordan Raza

ProSieben MAXX und ran.de zeigen die Spiele von Brose Bamberg, ALBA Berlin, ratiopharm Ulm und dem FC Bayern Basketball im EuroCup und der Euroleague immer mittwochs ab 19:45 Uhr live im TV und im kostenlosen Livestream. Zudem gibt ausgewählte NBA-Highlights im anschließenden "easyCredit Crunch Time - Basketball-Magazin" sowie sonntags im Rahmen der NFL-Übertragung.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien