Am 30. Juli ist der Restart der NBA - Bildquelle: GETTY IMAGES NORTH AMERICAGETTY IMAGES NORTH AMERICASIDJEENAH MOONAm 30. Juli ist der Restart der NBA © GETTY IMAGES NORTH AMERICAGETTY IMAGES NORTH AMERICASIDJEENAH MOON

Los Angeles (SID) - Die Spieler aus der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA dürfen zum Restart der Saison auf der Rückseite ihres Trikots wohl Slogans für soziale Gerechtigkeit tragen. Dies berichtete ESPN am Sonntag. "Wir versuchen nur, weiterhin Licht in die verschiedenen Fragen der sozialen Gerechtigkeit zu bringen, über die die Jungs in unserer Liga täglich sprechen", sagte Chris Paul, Präsident der Spielergewerkschaft NBPA, am Sonntag bei ESPNs The Undefeated.

Auf den Jerseys könnten Botschaften wie "Black Lives Matter" oder "I Can't Breathe" stehen - zwei populäre Protestrufe der Bewegung, die nach dem Tod des Schwarzen George Floyd im vergangenen Monat in Minneapolis ausgebrochen war.

22 Teams bestreiten ab dem 30. Juli in Disney World in Orlando/Florida jeweils noch acht Partien der regulären Spielzeit, um die Play-off-Setzliste auszuspielen. Nach Abschluss der regulären Saison starten die 16 besten Teams in die Meisterrunde, alle Serien werden im traditionellen Best-of-seven-Modus gespielt. 

Die Spiele finden in drei Austragungsstätten des ESPN Wide World of Sports Complex statt, der Arena, dem Field House und dem Athletic Center. Zum Auftakt treffen in den Los Angeles Lakers und den Los Angeles Clippers die bislang besten Teams der Western Conference aufeinander.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien