Steph Curry erwischte im fünften Spiel der Finalserie keinen guten Tag - Bildquelle: GettySteph Curry erwischte im fünften Spiel der Finalserie keinen guten Tag © Getty

San Francisco - Für Nationalspieler Daniel Theis und die Boston Celtics droht der Traum vom NBA-Titel zu platzen. Der Rekordmeister verlor das fünfte Finalspiel bei den Golden State Warriors 94:104 und geriet in der Best-of-seven-Serie mit 2:3 in Rückstand. Boston muss nun zweimal nacheinander gewinnen, um doch noch seine 18. Meisterschaft zu holen. 

Die Warriors holten den wichtigen Sieg, obwohl Stephen Curry drei Tage nach seiner 43-Punkte-Vorstellung im vierten Duell einen schwachen Abend erwischte.

Der MVP-Kandidat blieb nach 132 aufeinanderfolgenden Playoff-Spielen erstmals ohne Dreier, seine neun Versuche gingen allesamt daneben. Currys Lauf mit mindestens einem Dreier pro Einsatz (in Hauptrunde und Playoffs) endete nach 233 Spielen. Der Superstar traf sieben von 22 Würfen aus dem Feld und kam auf nur 16 Punkte.

Warriors gegen Celtics im Vorteil

Matchwinner der Warriors war in San Francisco Andrew Wiggins, der auf 26 Punkte und 13 Rebounds kam. Klay Thompson versenkte fünf Dreier und sammelte 21 Punkte.

Theis kam bei Boston zum dritten Mal nacheinander nicht zum Einsatz, als bester Werfer der Celtics verbuchte Jayson Tatum 27 Punkte und zehn Rebounds. Marcus Smart steuerte 20 Zähler bei.

Golden State kann in der Nacht zu Freitag seinen vierten NBA-Titel in acht Jahren perfekt machen, das sechste Duell findet in Boston statt. "Wir haben zwei Versuche, um einen Sieg zu holen, aber wir wissen auch, wie schwierig es wird", sagte Warriors-Trainer Steve Kerr: "Niemand feiert, aber wir freuen uns, in dieser Position zu sein und wir wollen das ausnutzen." 

Du willst die wichtigsten US-Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien