Dennis Schröder ist bei mehreren NBA-Teams im Gespräch. - Bildquelle: GettyDennis Schröder ist bei mehreren NBA-Teams im Gespräch. © Getty

München - Wie geht es weiter mit Dennis Schröder?

Im Frühjahr lehnte der Deutsche eine Vertragsverlängerung bei den Los Angeles Lakers ab. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge hatte der Meister von 2020 dem Point Guard einen Vierjahresvertrag über 84 Millionen US-Dollar angeboten. Für Schröder offenbar zu wenig.

Laut DBB-Vizepräsident Armin Andres stellt sich der 27-Jährige eine Summe zwischen 100 und 120 Millionen vor – weshalb der Sportler auch nicht an den Olympischen Spielen teilnehmen kann. Es fehlt schlicht und ergreifend eine Versicherung, die die von Schröder anvisierte Summe aufbringen kann.

Kein Platz für Schröder bei den Lakers

Bei den Lakers scheint es für den Point Guard nicht mehr weiterzugehen, schon gar nicht nach dem Trade für Russell Westbrook.

In den US-Medien wird deshalb bereits über ein mögliches Sign-and-Trade-Szenario spekuliert. Laut "Sports Illustrated" gehören aktuell die Chicago Bulls, die Miami Heat und auch die Dallas Mavericks zu den Teams, die an Schröder interessiert sind.

Zuletzt wurden auch die New York Knicks genannt.

Ob eine der genannten Franchises allerdings bereit ist, die Gehaltsforderungen des 27-Jährigen zu erfüllen, ist unklar.

Du willst die wichtigsten NBA-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien