NBA-Boss Adam Silver - Bildquelle: pixathlonpixathlonSIDNBA-Boss Adam Silver © pixathlonpixathlonSID

New York (SID) - Die nordamerikanische Basketball-Profiliga NBA plant den Restart ihrer Saison offenbar für den 31. Juli. Laut US-Medienberichten hat Ligaboss Adam Silver diesen Termin den Teambesitzern am Freitag (Ortszeit) mitgeteilt. Am Donnerstag soll angeblich der Modus beschlossen werden.

Dabei werden verschiedene Varianten diskutiert. Eine wäre die Fortsetzung mit allen 30 Klubs, dies gilt aber als sehr unwahrscheinlich. Auch wird über ein Format mit 20 Teams geredet, die ähnlich wie bei einer WM zunächst in Gruppen gegeneinander antreten würden, bevor es mit der K.o.-Phase weiterginge.

Favorisiert wird aber wohl eine Idee mit 22 Klubs. Zusätzlich zu den 16 Mannschaften, die bei der Unterbrechung des Spielbetriebs auf den Play-off-Plätzen standen, sollen die sechs dabei sein, die maximal sechs Siege weniger auf dem Konto haben als der jeweils Achtplatzierte in ihrer Conference.

Somit wären aus dem Westen die New Orleans Pelicans, die Phoenix Suns, die Portland Trail Blazers, die Sacramento Kings sowie die San Antonio Spurs dabei, aus dem Osten lediglich die Washington Wizards um die deutschen Nationalspieler Moritz Wagner und Isaac Bonga. Es soll einige Hauptrundenspiele und danach Pre-Play-offs geben.

Bei diesem Modus wären alle deutschen NBA-Profis dabei: Dennis Schröder (Oklahoma City Thunder), Isaiah Hartenstein (Houston Rockets), Maximilian Kleber (Dallas Mavericks) und Daniel Theis (Boston Celtics). Die NBA möchte in Orlando/Florida (Disney World) die Saison zu Ende spielen, die am 11. März unterbrochen worden war.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien