Nicht aufzuhalten: James Harden - Bildquelle: GETTY AFPSIDSean M. HaffeyNicht aufzuhalten: James Harden © GETTY AFPSIDSean M. Haffey

Orlando (SID) - NBA-Superstar James Harden hat die nächste Gala hingelegt. Beim 130:107-Sieg seiner Houston Rockets bei Orlando Magic erzielte der 30-Jährige zum fünften Mal seit dem Saisonbeginn in der Basketball-Profiliga 50 oder mehr Punkte, diesmal waren es 54. Harden traf allein zehn Dreier - ein Klubrekord.

"Es fühlt sich so an, als hätten wir nur gegen ihn verloren", sagte der französische Magic-Guard Evan Fournier: "Wir haben vor dem Spiel darüber gesprochen, dass er seine Würfe nehmen wird und wir damit leben müssen. Er hat einfach nichts daneben gesetzt." Harden traf 19 von 31 Würfen aus dem Feld und kam zudem auf sieben Assists.

Vier seiner fünf 50er-Vorstellungen gelangen "The Beard" Harden in den vergangenen sieben Partien. Sein bisheriger Bestwert der Spielzeit waren 60 Punkte im ungleichen Duell mit den Atlanta Hawks (158:111).

Auch Kawhi Leonard und Paul George waren glänzend aufgelegt. Im Spiel bei den Minnesota Timberwolves kamen die Superstars der Los Angeles Clippers jeweils über 40 Punkte, Leonard steuerte zum 124:117-Erfolg 42 Punkte bei, George machte 46 Punkte.

LeBron James gewann mit den Los Angeles Lakers bei seinem früheren Klub Miami Heat 113:110, übte danach aber Selbstkritik. "Ich war leichtsinnig", sagte James, der in der ersten Halbzeit sieben Ballverluste hatte und sieben von elf Würfen vergab. 

Die Lakers stehen mit 23 Siegen und drei Niederlagen im Westen an der Spitze, im Osten führen die Milwaukee Bucks mit der gleichen Bilanz.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

NFL 2020 Playoffs

Aktuelle Galerien