- Bildquelle: Getty © Getty

Köln - Basketball-Idol LeBron James ist nach seiner blutigen Auseinandersetzung mit Isaiah Stewart von den Detroit Pistons für ein Spiel gesperrt worden. Der Topstar fehlt den Los Angeles Lakers somit am Dienstag gegen die New York Knicks. Stewart, der oberhalb des rechten Auges blutete, wurde für seine aggressive Reaktion sogar für zwei Begegnungen gesperrt.

James habe Stewart "rücksichtslos ins Gesicht geschlagen" und so eine Auseinandersetzung auf dem Parkett ausgelöst, hieß es in der Begründung der NBA. Der 36-Jährige hatte im Gerangel um eine gute Rebound-Position seinem Gegenspieler ins Gesicht geschlagen.

Schläger James wird milder bestraft als Stewart

Der aufgebrachte Stewart versuchte anschließend vehement, James zur Rede zu stellen. Weil er "die Auseinandersetzung noch verstärkt" habe, indem er James "wiederholt aggressiv angegangen sei", erhielt Stewart sogar eine noch längere Sperre als sein Kontrahent.

Nach dem Vorfall war es zu einem Gerangel zwischen Spielern beider Teams, Trainern und Sicherheitsleuten gekommen. Stewart (20) wurde zunächst mit einem Foul in der Rebound-Situation belegt, nach Ansicht der Videobilder schickten die Unparteiischen dann allerdings den 36-jährigen James in die Kabine. Als Auslöser der anschließenden Rudelbildung musste ihm Stewart wenig später folgen.

Das Netz reagiert empört, dass James als Auslöser des Vorfalls eine mildere Strafe erhält, als Stewart.

Du willst die wichtigsten NBA-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien