James (l.) führte die Lakers ins NBA-Finale - Bildquelle: GETTY AFPSIDMichael ReavesJames (l.) führte die Lakers ins NBA-Finale © GETTY AFPSIDMichael Reaves

Orlando - Die Los Angeles Lakers haben zum ersten Mal seit zehn Jahren das Finale der Western Conference in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA erreicht.

Das Team um Superstar LeBron James bezwang im fünften Spiel der Best-of-Seven-Serie die Houston Rockets 119:96 und setzte sich im Gesamtstand mit 4:1 durch. James trug in Orlando/Florida als erfolgreichster Werfer der Lakers 29 Punkte zum Sieg bei, zudem kam der 35-Jährige auf elf Rebounds und sieben Assists.

"Das ist der Grund, warum ich Teil dieser Franchise werden wollte, um sie dorthin zurückzubringen, wo sie hingehört. Und das ist der Kampf um den Titel", sagte James: "Es ist eine Ehre für mich, die Farben Lila und Gold zu tragen und zu versuchen, dieses Erbe fortzuführen und unseren Fans tollen Basketball zu bieten."

Letztmals hatten die Lakers 2010 das Endspiel im Westen erreicht, damals setzten sich die Lakers um den im Januar verstorbenen Kobe Bryant gegen die Phoenix Suns durch und gewannen in der Finalserie gegen die Boston Celtics. Es war der bislang letzte NBA-Titel für die Lakers. 

In diesem Jahr trifft das Team von Headcoach Frank Vogel zunächst im Finale der Western Conference entweder auf Lokalrivale Los Angeles Clippers oder die Denver Nuggets. Die Clippers liegen in der Serie 3:2 vorne. In der Eastern Conference steht die Finalpaarung bereits fest. Rekordmeister Boston um Nationalspieler Daniel Theis trifft auf die Miami Heat.

Locker Room - das US-Sport-Magazin: in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 0:00 Uhr auf ProSieben MAXX und ran.de

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien