Kleber dominierte unter dem Korb - Bildquelle: GETTY IMAGES NORTH AMERICA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/SID/CARMEN MANDATOKleber dominierte unter dem Korb © GETTY IMAGES NORTH AMERICA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/SID/CARMEN MANDATO

Köln (SID) - Auch ohne ihren Topstar Luka Doncic haben die Dallas Mavericks im Kampf um die Play-off-Plätze in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA einen deutlichen Erfolg eingefahren. Beim 130:106 bei den Houston Rockets fingen die Mavs als Mannschaft den Ausfall des Slowenen auf, der im Spiel zuvor umgeknickt war und in Texas nach dem Aufwärmen abbrechen musste.

Nationalspieler Maximilian Kleber verwandelte drei seiner sechs Würfe aus dem Feld und kam auf acht Punkte, herausragend waren die elf Rebounds des gebürtigen Würzburgers. Topscorer der Mavs, die Rang fünf in der Western Conference belegen, war Tim Hardaway junior mit 19 Zählern.

Direkt dahinter liegen die Los Angeles Lakers nach dem 134:118 gegen die Washington Wizards. Für die Lakers war es der vierte Sieg in Folge, Superstar LeBron James stach mit 32 Punkten heraus.

Im Topspiel der Eastern Conference siegte Meister Milwaukee Bucks bei den Brooklyn Nets auch dank der 31 Zähler von Giannis Antetokounmpo mit 121:109.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien