Jonathan Isaac verzichtet auf den Kniefall - Bildquelle: AFPGETTY SIDPOOLJonathan Isaac verzichtet auf den Kniefall © AFPGETTY SIDPOOL

Köln (SID) - Als erster Spieler hat sich Jonathan Isaac von Orlando Magic beim NBA-Restart nicht am ligaweiten Protest für soziale Gerechtigkeit beteiligt. Vor dem Duell mit den Brooklyn Nets am Freitag blieb der 22-Jährige während der US-Nationalhymne stehen, alle anderen Spieler gingen wie schon ihre Kollegen am Vortag auf die Knie.

Vor den Auftaktspielen zwischen den Los Angeles Lakers und den L.A. Clippers sowie den New Orleans Pelicans und Utah Jazz hatten am Donnerstag in Orlando/Florida die Profis um LeBron James mit der Aktion begonnen, zudem trugen sie T-Shirts mit dem Schriftzug der Bewegung Black Lives Matter (schwarze Leben zählen). Isaac, mit dem Magic-Trikot bekleidet, verzichtete tags darauf auch auf diese Geste.

Der gemeinsame Kniefall aller NBA-Profis hatte den Restart der nordamerikanischen Basketball-Profiliga überstrahlt. Strafen soll es dafür nicht geben, stellte NBA-Boss Adam Silver klar. "Ich respektiere den gemeinschaftlichen Akt des friedlichen Protests und werde unsere langjährige Regel, die das Stehen während der Nationalhymne verlangt, nicht durchsetzen", hieß es in einer Stellungnahme.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien