Rajon Rondo droht womöglich juristischer Ärger - Bildquelle: AFP/Getty Images/SID/SARAH STIERRajon Rondo droht womöglich juristischer Ärger © AFP/Getty Images/SID/SARAH STIER

Köln (SID) - Basketballstar Rajon Rondo droht womöglich größerer juristischer Ärger. Der zweimalige NBA-Champion, zuletzt bei den Cleveland Cavaliers in der nordamerikanischen Profiliga NBA unter Vertrag, soll vergangene Woche eine Frau in Gegenwart ihrer Kinder mit einer Waffe bedroht haben. Die Betroffene hatte dies laut Informationen von ESPN der Polizei in Rondos Heimatstadt Louisville/Kentucky gemeldet.

Der 36 Jahre alte Rondo soll dem Vernehmen nach wütend das Haus der Frau verlassen haben, nachdem diese ihn beim Sielen mit einem der Kinder gestört hatte. Wenig später sei der 36-Jährige bewaffnet zurückgekehrt und habe der Frau gedroht.

Die Betroffene sei anschließend zur Polizei gegangen, da sie um die eigene Sicherheit und die ihrer Kinder gefürchtet habe. Die lokalen Behörden verfügten daraufhin eine Schutzverordnung. Rondo darf sich der Frau und ihren Kindern vorübergehend nicht nähern und musste alle seine Schusswaffen abgeben.

Verantwortliche der NBA bestätigten indes, von den angeblichen Vorfällen zu wissen. Die Liga sei dabei, "weitere Informationen zu sammeln".

Rajon Rondo hat vor Kurzem seine 16. NBA-Saison beendet. Der viermalige All-Star war mit den Cavaliers im Play-in-Turnier der Play-offs ausgeschieden.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien