Nicola Jokic bleibt den Denver Nuggets erhalten - Bildquelle: AFP/GETTYSID/EZRA SHAWNicola Jokic bleibt den Denver Nuggets erhalten © AFP/GETTYSID/EZRA SHAW

Köln (SID) - Der serbische Basketball-Superstar Nikola Jokic bleibt den Denver Nuggets erhalten - und kassiert dafür eine Rekordsumme. Der Klub gab am Freitag die Vertragsverlängerung um fünf Jahre mit Jokic bekannt, der zuletzt zweimal nacheinander zum wertvollsten Spieler der nordamerikanischen Profiliga NBA gewählt worden war. Laut übereinstimmenden Medienberichten erhält der Center rund 264 Millionen US-Dollar, es ist der größte Vertrag in der NBA-Geschichte.

Auch die Star-Spieler James Harden und Damian Lillard verlängerten die Verträge bei ihren Teams. Harden unterschrieb erneut bei den Philadelphia 76ers und soll laut Medienberichten zu Gehaltseinbußen bereit sein, damit das Team mehr finanziellen Spielraum hat. 

Lillard (31) verlängerte dagegen vorzeitig für zwei weitere Spielzeiten bei den Portland Trail Blazers, sein Vertrag läuft nun bis zum Ende der Saison 2026/27 und bringt ihm weitere 122 Millionen Dollar ein.

Jokic war im Draft 2014 von den Nuggets ausgewählt worden, seit 2015 läuft der Serbe in der NBA auf. In der vergangenen Saison kam er pro Spiel durchschnittlich auf 27,1 Punkte, dennoch scheiterte Denver in den Play-offs gleich in der ersten Runde am späteren Champion Golden State Warriors.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien