Die NBA sieht Deutschland als möglichen Austragungsort - Bildquelle: AFP/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/SID/KEVORK DJANSEZIANDie NBA sieht Deutschland als möglichen Austragungsort © AFP/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/SID/KEVORK DJANSEZIAN

Washington (SID) - Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause lagert die NBA wieder Spiele der Vorsaison und der regulären Saison aus und will künftig noch weitere Märkte erschließen. "Die Welt ist riesig. Wir haben an vielen Orten gespielt, aber es gibt noch viele Möglichkeiten", sagte Mark Tatum, stellvertretender Commissioner der NBA, der französischen Nachrichtenagentur AFP. Als mögliche Länder nannte er unter anderem Italien, Griechenland und auch Deutschland.

Aber es gebe "mehr Märkte, die Spiele haben wollen, als wir anbieten können", sagte Tatum und schloss auch Spiele in Indien und Afrika nicht aus.

In diesem Jahr sind Spiele der Vorsaison in Japan und den Vereinigten Arabischen Emiraten geplant. In der regulären Saison treffen am 17. Dezember in Mexiko-Stadt die Miami Heat und die San Antonio Spurs aufeinander, am 19. Januar stehen sich in Paris die Chicago Bulls und die Detroit Pistons gegenüber. Die neue NBA-Saison beginnt am 18. Oktober.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien