76ers-Star Joel Embiid - Bildquelle: GETTY IMAGES NORTH AMERICAGETTY IMAGES NORTH AMERICASIDMitchell Leff76ers-Star Joel Embiid © GETTY IMAGES NORTH AMERICAGETTY IMAGES NORTH AMERICASIDMitchell Leff

Philadelphia - Die Philadelphia 76ers und die Portland Trail Blazers haben in den Play-off-Viertelfinals der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA jeweils ein entscheidendes siebtes Spiel erzwungen. Der dreimalige Meister Philadelphia besiegte die Toronto Raptors mit 112:101 und glich in der Best-of-seven-Serie ebenso zum 3:3 aus, genau wie Portland nach einem souveränen 119:108 gegen die Denver Nuggets.

Sixers-Starspieler Joel Embiid steuerte ein Double-Double mit 17 Punkten und 12 Rebounds bei. Zu Phillys bestem Scorer avancierte Jimmy Butler mit 25 Punkten, bei Toronto kam Leonard auf 29 Zähler (12 Rebounds). Spiel sieben findet in der Nacht auf Montag in Toronto statt.

Lillard überragt einmal mehr

Bei Portlands Erfolg ragten Damian Lillard mit 32 Punkten und C. J. McCollum mit 30 Zählern heraus, die Nuggets hatten einmal mehr in ihrem serbischen Center Nikola Jokic (29 Punkte) ihren besten Scorer. Denver hat im entscheidenden Spiel am Sonntag Heimrecht.

Im dritten Viertelfinale führt Meister Golden State Warriors gegen die Houston Rockets 3:2 Siegen und könnte mit einem weiteren Erfolg in der Nacht zu Samstag in die nächste Runde einziehen. Einziger bereits feststehender Halbfinalist ist Hauptrundensieger Milwaukee Bucks, der sich mit 4:1 gegen die Boston Celtics durchgesetzt hatte.

Alle Infos zu den NBA-Playoffs gibt es im US-Sport Magazin "Locker Room" in der Nacht von Donnerstag (16. Mai) auf Freitag (17. Mai), ab 0:00 Uhr auf ProSieben MAXX und auf ran.de.