Schröder will bei der Geburt seines Kindes dabei sein - Bildquelle: FIROFIROSIDSchröder will bei der Geburt seines Kindes dabei sein © FIROFIROSID

Hamburg (SID) - Dennis Schröder plant, die "Blase" der NBA in Disney World für die Geburt seines zweiten Kindes zu verlassen. "Das ist hart für mich. Ich liebe meine Mitspieler, ich liebe Basketball, aber die Familie kommt immer zuerst", sagte der deutsche Nationalspieler laut spox.com: "Ich werde versuchen, eine Lösung mit der Organisation zu finden."

In drei bis vier Wochen werde seine Frau Ellen das Kind zur Welt bringen, sagte Schröder, der mit Oklahoma City Thunder bei dem Finalturnier der nordamerikanischen Profiliga dabei ist. Eigentlich ist es aufgrund der Quarantäne-Situation nicht vorgesehen, dass Profis den Sicherheitsbereich verlassen. Schröder müsste sich vor einer Rückkehr in den Spielbetrieb wohl isolieren.

Am 30. Juli startet das aufgrund der Corona-Pandemie geplante Turnier, aktuell läuft die Vorbereitung. Schröder (26) gab in dem Rahmen bekannt, dass er bei den Spielen auf seinen Nachnamen auf dem Trikot verzichtet. Stattdessen wird "Black Lives Matter" auf dem Jersey stehen, er will damit seine Unterstützung für den Kampf gegen Rassismus zum Ausdruck bringen.

Die Bewegung ist auch seinen Nationalmannschaftskollegen Isaac Bonga und Moritz Wagner (beide Washington Wizards) wichtig. Sie entschieden sich ebenfalls für Botschaften anstelle ihres Namens. Bongas Shirt wird "Freedom", also Freiheit, zieren. Wagner entschied sich für "Vote", übersetzt wähle. Die Dringlichkeit, ihr Recht darauf wahrzunehmen sei für die US-Amerikaner größer denn je, sagte Wagner. Am 3. November entscheiden die Bürger der USA, ob Präsident Donald Trump in eine zweite Amtszeit geht.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien