Dirk Nowitzki soll eine besondere Ehre zuteilwerden - Bildquelle: AFPGETTYSIDRonald CortesDirk Nowitzki soll eine besondere Ehre zuteilwerden © AFPGETTYSIDRonald Cortes

Würzburg (SID) - Die Stadt Würzburg wird ihrem berühmten Sohn Dirk Nowitzki womöglich bald ein besonderes Denkmal setzen. Am Donnerstag berät der Stadtrat über den Antrag seines Mitglieds Karl Graf (FDP), eine Straße, eine Brücke oder einen Platz nach dem bislang einzigen deutschen NBA-Champion zu benennen. Nowitzki (40) hatte seine Basketball-Karriere im vergangenen Monat nach 21 Jahren bei den Dallas Mavericks beendet.

"Dirk Nowitzki ist gebürtiger Würzburger und herausragender Sympathieträger seiner Heimatstadt. Die Stadt ist stolz auf ihn und sollte das nach außen dokumentieren", schrieb Graf in seinem Antrag an Oberbürgermeister Christian Schuchardt (CDU).

In der Begründung zur Diskussion über den Antrag heißt es: "Der Würzburg-Bezug, die bisherigen sportlichen Leistungen, die persönliche Integrität und das soziale Engagement von Herrn Nowitzki sind absolut herausragend, eben Weltklasse." Üblicherweise erfolge aber "die Benennung nach Personen frühestens drei Jahre nach deren Tod". "Es gibt Beispiele in demokratischen Staaten, wo diese Ehre lebenden Personen erwiesen wird", so Graf.