Thompson (l.) und Durant (r.) sollen bleiben - Bildquelle: GETTY IMAGES NORTH AMERICA  AFPSIDTim WarnerThompson (l.) und Durant (r.) sollen bleiben © GETTY IMAGES NORTH AMERICA AFPSIDTim Warner

Oakland - Die Golden State Warriors wollen ihre schwer verletzten Superstars Kevin Durant (30) und Klay Thompson (29) halten. Das teilte der Vizemeister einen Tag nach der entscheidenden Niederlage in der Finalserie der NBA mit. Die Warriors hatten ihren Titel in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga nach einem 2:4 an die Toronto Raptors abgegeben - zudem müssen sie monatelang auf Durant und Thompson verzichten.

"Wir haben die höchste Wertschätzung für diese beiden Spieler und ich wäre kein guter Leader, wenn mir nicht klar wäre, welchen Wert sie für unser Team haben", sagte General Manager Bob Myers. "Sie sind beide fantastisch. Sie sind die Art von Spielern, bei denen wir alles tun müssen, um sie zu halten", betonte Myers.

Durant hatte im fünften Finalspiel einen Achillessehnenriss erlitten und musste operiert werden. Der zweimalige US-Olympiasieger könnte bis zu einem Jahr ausfallen. Sein Vertrag bei den Warriors läuft noch bis 2020, Durant kann aber im Sommer per Option aussteigen.

Kein Heimspiel gewonnen

"Kevins Verletzung hat völlig neu definiert, was passieren kann. Ich weiß nicht, was Kevin tun will. Aber ich weiß, dass wir alle wollen, dass er bei uns bleibt", sagte Warriors-Coach Steve Kerr.

Im sechsten Spiel, in dem sich die Raptors durch einen 114:110-Sieg als erstes kanadisches Team zum NBA-Champion kürten, hatte sich Thompson das linke vordere Kreuzband gerissen und wird mehrere Monate ausfallen. Thompson ist Free Agent und wäre ab dem 1. Juli auf dem Markt.

Die Warriors hatten alle Heimspiele in der Finalserie verloren und sich ohne den Meister-Hattrick aus Oakland verabschiedet. Zur nächsten Saison kehrt der Klub nach fast 50 Jahren in seine alte Heimat San Francisco zurück.