Charles Omenihu findet deutliche Worte für sein Ex-Team. - Bildquelle: 2021 Getty ImagesCharles Omenihu findet deutliche Worte für sein Ex-Team. © 2021 Getty Images

San Francisco/München - D-Liner Charles Omenihu von den San Francisco 49ers ist bei seinem aktuellen Team mehr als glücklich - und zeigt das auch.

Im November wurde Omenihu von den Houston Texans zu den 49ers getradet. "Hier gibt es keine Zirkus-Show", sagte der Defensivspieler in einer Medienrunde. Die 49ers seien "keine Organisation, die von Egos geprägt ist". Zudem gebe es hier auch keinen Machtkampf zwischen Coach und General Manager, so Omenihu.

Heißt im Umkehrschluss: In Houston regieren Egoisten und Machtkämpfe das Geschehen!

Der D-Liner fühlt sich bei den 49ers wohler, obwohl er dort weniger Snaps spielt. Bei den Texans war er bei 50 Prozent der Snaps auf dem Feld, in San Francisco sind es nur 25 Prozent. Es sei "auf jeden Fall, wie ein Atemzug mit frischer Luft", sagte Omenihu über seinen Wechsel nach Kalifornien.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag treffen Omenihu und die 49ers auf die Green Bay Packers (ab 2 Uhr live auf ProSieben und ran.de).

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.