Antonio Brown verschanzt sich vor der Polizei - Bildquelle: ImagoAntonio Brown verschanzt sich vor der Polizei © Imago

München - Die negativen Meldungen rund um Antonio Brown reißen nicht ab. Am Donnerstag erklärte die Polizei von Tampa, dass der frühere Buccaneers-Receiver mit einem Haftbefehl gesucht wird. Nun wird bekannt, dass sich AB zu einem Gefangenen in seinem eigenen Haus gemacht hat.

So berichten mehrere US-Medien, dass sich der Sportler offenbar in seinem Haus verschanzt hat. Laut "ABC Action News" benutzten die Beamten bereits ein Megaphon, um Brown aufzufordern, sich zu stellen. Dieser Aufforderung kam er aber nicht nach.

Behördenvertreter erklärten, dass sie bereits mit Browns Anwalt gesprochen haben. "Wir gehen nirgendwo hin", machten die Beamten demnach klar.

Brown will sich nicht der Polizei stellen

Als Grund für den Haftbefehl nannte die Polizei von Tampa einen Vorfall häuslicher Gewalt, der sich am 28. November zugetragen haben soll. Eine verbale Auseinandersetzung zwischen einer Frau und dem früheren NFL-Star soll laut den Beamten handgreiflich geworden sein. 

Brown wurde am 6. Januar von den Tampa Bay Buccaneers entlassen, nachdem er in der vergangenen Saison im Spiel gegen die New York Jets vom Feld gejoggt war und sich zuvor seiner Ausrüstung entledigt hatte. Er kam danach bei keinem anderen NFL-Team unter und wollte sich voll auf seine Musikkarriere konzentrieren. 

Brown geriet in der Vergangenheit schon häufiger mit dem Gesetz in Konflikt. Erst Ende Oktober wurde er dazu verurteilt, 1,2 Millionen Dollar an einen Lastwagenfahrer in Broward County zu zahlen, den er angegriffen haben soll. Dieser Vorfall hatte sich bereits im Jahre 2020 ereignet.