Jaylon Ferguson bei einem Spiel der Baltimore Ravens - Bildquelle: GettyJaylon Ferguson bei einem Spiel der Baltimore Ravens © Getty

München - Vor wenigen Tagen erreichte die Baltimore Ravens eine schreckliche Nachricht: Outside Linebacker Jaylon Ferguson ist im Alter von nur 26 Jahren verstorben.

Nun ist auch die Todesursache bekannt. So starb der Sportler an der kombinierten Wirkung von Kokain und Fentanyl (Schmerzmittel, das auch zur Narkose eingesetzt wird, Anm.d.Red.). Das gab das Büro des leitenden Rechtsmediziners bekannt. Demnach wird der Tod des NFL-Profis als Unfall eingestuft.

Genauere Informationen über die Art von Fergusons Tod veröffentlichte das Büro nicht, der Großteil des schriftlichen Autopsieberichts soll aber innerhalb von 90 Tagen abgeschlossen sein.

Ferguson kämpfte mit Depressionen

Am 21. Juni wurde der Linebacker in seinem Haus in North Baltimore bewusstlos aufgefunden. Nach Angaben der Polizei, die sofort gerufen wurde, erlangte der Sportler das Bewusstsein nicht wieder und wurde noch vor Ort von den herbeigerufenen Medizinern für tot erklärt.

Laut "The Baltimore Banner" hatte der Defensivspezialist zuletzt mit dem Tod seiner Oma und einem Brand in seinem Zuhause in Owing Mills, Maryland zu kämpfen. Ein Freund teilte der Polizei zudem mit, dass Ferguson mit Depressionen zu kämpfen hatte.

Der Linebacker mit dem Spitznamen "Sack Daddy", der mit 45 Sacks in vier Jahren an der Louisiana Tech den NCAA-Rekord hält, hinterlässt drei Kinder. Seine Familie bezeichnete seinen Tod in einem Statement als einen "der dunkelsten Momente" in ihrem Leben.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.