- Bildquelle: IMAGO/USA TODAY Network © IMAGO/USA TODAY Network

Dallas Cowboys at Minnesota Vikings 40:3

Die Dallas Cowboys haben gegen die Minnesota Vikings ein beeindruckendes Spiel hingelegt. Zu keinem Zeitpunkt der Partie ließ das Team von Head Coach Mike McCarthy den Gegner ins Spiel kommen.

Bereits zur Halbzeit führten die Cowboys mit 23:3, am Ende gewann Dallas mit 40:3.

Spieler des Spiels auf Seiten von "America's Team" war Tony Pollard. Der Running Back erlief 80 Yards und fing sechs Pässe für 109 Yards und zwei Touchdowns. Auch Ezekiel Elliott fand sich zwei Mal in der Endzone wieder. Quarterback Dak Prescott beendete das Spiel mit 276 Passing Yards und zwei TD-Pässen, er brachte 22 seiner 25 Anspiele an den Mann.

Die Vikings, bei denen kein Spieler überzeugte, verloren somit ihr zweites Saisonspiel, stehen in der NFC North mit acht Siegen  allerdings immer noch deutlich auf Platz eins. Kein anderes Team der Division kann derzeit eine positive Bilanz vorweisen.

Die Dallas Cowboys stehen mit sieben Siegen und drei Niederlagen auf Platz zwei der NFC East.

Las Vegas Raiders at Denver Broncos 22:16 OT

Die Las Vegas Raiders haben das Divisionsduell gegen die Denver Broncos in einem Overtime-Krimi für sich entschieden. Ein 35-Yard-Touchdown von Davante Adams sorgte für den 22:16-Sieg. Insgesamt kam der Wide Receiver auf 141 Receiving Yards und zwei Touchdowns.

Running Back Josh Jacobs lief für 109 Yards und fing drei Pässe für 51 Yards. Quarterback Derek Carr brachte 23 von 37 Pässen für 307 Yards und zwei Touchdowns an den Mann.

Bei den Broncos kam Russell Wilson, der eines seiner besseren Spiele für Denver absolvierte, auf 247 Passing Yards. Ein Touchdown gelang ihm jedoch nicht.

Beide Teams stehen nun bei drei Siegen und sieben Niederlagen. Weil die Raiders allerdings mehr Spiele gegen Mannschaften aus ihrer Division gewinnen konnten, belegen die Broncos den letzten Platz in der AFC West.

Cincinnati Bengals at Pittsburgh Steelers 37:30

Dank Samaje Perine und Tee Higgins haben die Cincinnati Bengals die Pittsburgh Steelers geschlagen. Während Running Back Perine drei Touchdowns fing, konnte Wide Receiver Higgins 148 Yards sammeln.

Quarterback Joe Burrow warf für insgesamt 355 Yards und vier Touchdowns, leistete sich allerdings auch zwei Interceptions.

Kenny Pickett, Rookie-Quarterback der Steelers, brachte 25 seiner 42 Passversuche (265 Yards) an den Mann und warf einen Touchdown.

Die Bengals bleiben mit nun sechs Siegen bei vier Niederlagen erster Verfolger der Baltimore Ravens, während die Steelers mit drei Siegen und sieben Pleiten den dritten Platz in der AFC North belegen.