Sean Payton, Jerry Rosburg und Dan Quinn gehören zu den Broncos-Kandidaten - Bildquelle: Getty ImagesSean Payton, Jerry Rosburg und Dan Quinn gehören zu den Broncos-Kandidaten © Getty Images

Die Denver Broncos sind derzeit eins von fünf Teams aus der NFL, die einen neuen Head Coach suchen.

Lange dürfte sich die Suche allerdings nicht mehr hinziehen bei der Franchise aus Colorado. Laut "NBC"-Informationen könnten die Broncos schon am heutigen Mittwoch (25. Januar 2023) eine Entscheidung treffen.

Auf wen die Wahl fallen wird, ist indes aber noch offen. In den vergangenen Tagen und Wochen kursierten viele Namen in der Mile High City.

Ein Name, der immer wieder fällt, ist der von Dan Quinn. Der aktuelle Defensive Coordinator der Dallas Cowboys war schon in der vergangenen Saison bei den Broncos im Gespräch – und ist es nun offenbar wieder.

Wechselt Shaw vom College in die NFL?

Ein anderer Kandidat ist David Shaw, der bis November 2022 Head Coach des College-Teams von Stanford war. Der hatte nach seinem Rücktritt zwar erklärt, dass er nun eine Pause einlegen würde. Ein Job-Angebot der Broncos könnte ihn aber vielleicht zum Umdenken bewegen.

Auch Sean Payton, bis 2021 Head Coach der New Orleans Saints, werden Rückkehr-Gedanken nachgesagt. Sein Vertrag bei den Saints läuft zwar noch bis 2024 läuft, dennoch darf er seit dem 17. Januar Gespräche mit anderen Teams führen.

Der 59-Jährige steht allerdings auch bei einigen anderen Teams auf dem Zettel und wäre darüber hinaus nicht ganz günstig zu haben. Es wird erwartet, dass die Saints mindestens einen Erstrundenpick für ihn wollen.

Rosburg wohl auch noch ein Kandidat

Bliebe noch Jerry Rosburg. Der Coach, der bei den Broncos nach der Entlassung von Nathaniel Hackett den Job interimsweise übernommen hat, könnte ihn auch weiter behalten. Das berichtete zuletzt Jeremy Fowler von "ESPN".

Last but not least, wirft "NBC" noch DeMeco Ryans in den Ring. Der Defensive Coordinator der San Francisco 49ers soll die Broncos überzeugt haben. Allerdings könnte er erst verpflichtet werden, wenn die Saison auch für die Niners zu Ende ist.

Da die noch in den Championship Games vertreten sind, könnten die Broncos Ryans heute auf keinen Fall als neuen Head Coach verkünden.