Zwei verschossene Extrapunkte kosteten ihm den Job: Dominik Eberle - Bildquelle: ImagoZwei verschossene Extrapunkte kosteten ihm den Job: Dominik Eberle © Imago

München/Detroit - Was für Dominik Eberle als einer der schönsten Tage seiner bisherigen Football-Karriere begann, endete wohl als einer der schlimmsten.

Nachdem er den verletzten Austin Seibert für die Detroit Lions vertrat, sollte seine große Stunde schlagen. Zum zweiten Mal aktiv bei einem NFL-Spiel. Jedoch ging das Spiel in die Hose, er verschoss zwei Extrapunkte und war nicht unbeteiligt daran, dass die Lions quasi das ganze Spiel im Hintertreffen waren.

Die Konsequenz: Die Lions entließen ihn am Dienstag.

Eberle kämpferisch: "Es geht erst so richtig los"

Kurz darauf meldete sich Eberle mit einem Statement auf Twitter. "Keine Ausreden, ich war einfach am Sonntag nicht gut genug", musste der Nürnberger konstatieren. "So ist es manchmal. Natürlich ist es enttäuschend und keiner wird damit härter umgehen als ich."

Aber der Blick des Utah-State-Absolventen geht nach vorne: "Ich halte meinen Kopf hoch", versprach er in seinem Statement. "Dieses Jahr ist bis jetzt eins der härtesten meines Lebens, mit Entlassung und Erkrankung, aber trotzdem geht es weiter und alle diese Ereignisse werden mich nur noch mehr motivieren." Zu Beginn dieses Jahres wurde er bei den Green Bay Packers wegen einer Entzündung der Speiseröhre entlassen, bevor er überhaupt um den Starter-Job konkurrieren konnte.

 

Zum Abschluss gibt sich Eberle kämpferisch: "Egal was kommt, ich bin immer dankbar für diesen Weg und alles was ich jetzt schon erleben durfte, es geht erst so richtig los!"

Der Kicker ist aktuell Free Agent und kann von jedem Team aufgenommen werden. Für die Detroit Lions geht es am Sonntag zu den New England Patriots - leider ohne Dominik Eberle.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.