Herbert Hainer ist seit November 2019 Präsident des FC Bayern München. - Bildquelle: gettyHerbert Hainer ist seit November 2019 Präsident des FC Bayern München. © getty

Von Martin Volkmar/Tom Offinger

München - Bayern-Präsident Herbert Hainer blickt mir großer Vorfreude auf das erste Deutschland-Spiel der NFL.

"Unser Sieg gegen Bremen war ein Klasse-Auftakt für die Woche. Jetzt freuen wir uns auf das Spiel am Sonntag, das wird sicherlich spektakulär. Ich freue mich drauf", sagte der FCB-Boss im Gespräch mit ran über das Duell der Tampa Bay Buccaneers mit den Seattle Seahawks am Sonntag in der Allianz Arena (ab 14 Uhr live auf ProSieben und ran.de).

Hainer: "Menschen sind begeistert, NFL zu Gast zu haben" 

"Es gibt in Deutschland unheimlich viele American-Football-Fans und München ist eine absolute Sportstadt. Die Tickets für das Spiel waren innerhalb von einer Minute ausverkauft", erklärte Hainer.

"Die Menschen sind begeistert, die NFL hier erstmals zu Gast zu haben und dann noch mit Tom Brady, einer Legende der Sportart. Ich finde, das ist großartig."

Daher "würde es mir gefallen, wenn Tom Brady mit den Bucs als Sieger vom Platz gehen würde", meinte der 68-Jährige, schränkte aber ein:  "Ich will mich eigentlich nicht auf eine Seite schlagen, das bessere Team soll gewinnen."

Zuvor hatte Hainer bereits als Gast bei "Good Morning Football" im NFL-Network live auf dem Münchner Marienplatz Brady in den höchsten Tönen gelobt. "Man muss den höchsten Respekt vor ihm haben. Er ist immer noch fähig, Spiele zu entscheiden", sagte er. 

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.