Rang mit seinen Colts die Denver Broncos nieder: Indianapolis-Quarterback Ma... - Bildquelle: Getty ImagesRang mit seinen Colts die Denver Broncos nieder: Indianapolis-Quarterback Matt Ryan (Mi.) © Getty Images

München/Denver - Die Indianapolis Colts haben zum Auftakt in Woche fünf ihren zweiten Saisonsieg gefeiert. Das 12:9 nach Overtime gegen die Denver Broncos war allerdings eine zähe Angelegenheit.

Sowohl Colts-Quarterback Matt Ryan (251 Passing Yards, zwei Interceptions) als auch Denver-Spielmacher Russell Wilson (274 Passing Yards, zwei Interceptions) fanden nicht in die Spur. Es war das erste Duell zweier Quarterbacks, die jeweils mindestens vier Pro-Bowl-Teilnahmen aufweisen, in dem kein einziger Touchdown erzielt wurde.

Broncos und Colts tun sich schwer

Im ersten Viertel hatten vor allem die Punter beider Teams eine Menge zu tun. Abgesehen vom ersten Drive der Broncos, den Kicker Brandon McManus mit einem Field Goal aus 33 Yards beendete, konnte keine Mannschaft aus dem eigenen Ballbesitz Kapital schlagen.

Zu Beginn des zweiten Viertels führte Wilson seine Farben bis an die 26-Yard-Linie der Colts, McManus zeichnete für den zweiten Score des Spiels verantwortlich und erhöhte aus 44 Yards auf 6:0. Kurz darauf folgte Ryans erste Interception des Tages bei einem kurzen Pass über die Mitte des Feldes, mit dem folgenden Drive konnten die Broncos allerdings keine Punkte erzielen.

So kam Indianapolis kurz vor der Halbzeit nochmals in Ballbesitz, der Drive endete mit einem Field Goal von Kicker Chase McLaughlin (52 Yards) - gleichbedeutend mit dem Halbzeitstand.

Wilson wirft kurz vor Schluss den Sieg weg

Auch im zweiten Durchgang dominierte dasselbe Bild. Beide Teams taten sich schwer, in die gegnerische Redzone zu gelangen, da sowohl die Defense der Broncos (sechs Sacks, fünf verteidigte Pässe) als auch der Colts (vier Sacks, sieben verteidigte Pässe) aufmerksam agierte und die Offensiven keine Lösungen fanden.

Nach jeweils einem weiteren verwandelten Field Goal bot sich den Broncos beim Zwischenstand von 9:6 und noch knapp zwei Minuten auf der Uhr die große Chance auf den Sieg. Bei 3rd & 4 suchte Wilson Receiver Tyrie Cleveland, der Pass landete allerdings in den Händen von Cornerback Stephon Gilmore.

Overtime-Krimi: Nur die Colts punkten

Den folgenden Drive beendeten die Colts mit einem erneuten Field Goal, beim Stand von 9:9 ging es in die Overtime, die einige Broncos-Fans allerdings nicht mehr erlebten - diverse Zuschauerinnen und Zuschauer hatten genug gesehen und verließen das Stadion.

In der Verlängerung war es zunächst "Matty Ice", der die Colts an die 30-Yard-Linie führte. Der anschließende Kick passte und so war es an Wilson, die Partie mit einem Touchdown zu entscheiden. Bei 4th &1 an der 5-Yard-Linie der Colts entschied sich Head Coach Nathaniel Hackett für einen Passspielzug, der Ball auf Wide Receiver Courtland Sutton (fünf Receptions, 74 Yards) geriet aber zu unpräzise - und die Niederlage war damit besiegelt.

Die Indianapolis Colts (2-2-1) treffen in Woche sechs auf die Jacksonville Jaguars, die Broncos (2-3) reisen zu den Los Angeles Chargers.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.