München - Vier Niederlagen aus fünf Spielen von Woche drei bis neun und eine Bilanz von 3:5-Siegen zur Hälfte der regulären Saison. Es sprach zu diesem Zeitpunkt nicht viel für eine Playoff-Teilnahme der San Francisco 49ers. 

Was folgte, war ein Aufschwung mit drei überzeugenden Siegen, auch dank guter Leistungen Garoppolos. Die Bilanz wurde vor dem letzten Spieltag auf 9-7 verbessert. Dennoch brauchte es einen Sieg in Woche 18 über die L.A. Rams, um sicher in der Postseason dabei zu sein.

Angeführt von Garoppolo, der trotz Daumenverletzung spielte und mit zwei Interceptions zunächst einen gebrauchten Nachmittag erlebte, gelang San Francisco ein Bilderbuch-Drive im letzten Angriff. 

26 Sekunden vor dem Ende stellte Jauan Jennings nach Zuspiel seines Quarterbacks auf 23:24, per Extrapunkt glich San Francisco aus. In der Overtime reichte ein Field Goal zum entscheidenden Sieg. 

Höhen und zahlreiche Tiefen in San Francisco für "Jimmy G"

Garoppolo wechselte während der Saison 2017 von den New England Patriots in die Bay Area. Schnell stieg er zum Starting Quarterback auf. Doch am Anfang des kommenden Jahres der erste Rückschlag: Garoppolo riss sich das Kreuzband und fiel für den Rest der Spielzeit aus.

Was nach der schweren Knieverletzung folgte, war Garoppolos bislang bestes Jahr in der NFL. In der regulären Saison führte er die 49ers zu 13 Siegen und letztlich in den Super Bowl LIV. Dort unterlagen die Kalifornier den Kansas City Chiefs mit 20:31.

Die folgende Spielzeit 2020 war geprägt von Verletzungen Garoppolos. Tiefpunkt: Nach einer schwachen Leistung gegen die Miami Dolphins, in der er nur sieben von 17 Pässen an den eigenen Mann brachte und zwei Interceptions warf, wurde er bereits zur Halbzeit gebenched.

Dennoch durfte "Jimmy G" in den Wochen danach wieder als Starter ran, bevor er sich erneut verletzte und für die restlichen Spiele ausfiel.

Im vergangenen Draft ertauschten sich die 49ers teuer den dritten Pick, um Quarterback Trey Lance wählen zu können. Garoppolo blieb dennoch Starter, die Zweifel an diesem Status aber begleiten ihn seither umso mehr.

Kritik an Garoppolo wächst bei Niederlage in Woche 16

Besonders nach der unnötigen 17:20-Niederlage gegen die Tennessee Titans in Week 16 wuchs die Kritik am 30-Jährigen. Zwar warf "Jimmy G" für 322 Yards (26 von 35 Pässen), leistete sich dabei aber zwei Interceptions und viele weitere Ungenauigkeiten in seinem Spiel. So überwarf er zum Beispiel den völlig freistehenden Kyle Juszczyk und die 49ers landeten nur noch ein Field Goal anstatt des zweiten Touchdowns. 

Bei den 49ers-Fans entbrannte schon während des Spiels ein Sturmlauf auf Twitter gegen den eigenen Quarterback. "Jimmy G hält die Titans im Alleingang im Spiel", twitterte beispielsweise ein Fan der Franchise. Ein weiterer User schrieb: "Deshalb haben wir Trey Lance gedraftet."

Immerhin bekam Garroppolo vor dem abschließenden Spiel der Regular Season Zuspruch von Cheftrainer Kyle Shanahan. "Wenn Jimmy zu 100 Prozent fit ist, dann gehen wir mit Jimmy als Quarterback", verriet der Head Coach der 49ers auf einer abschließenden Medienrunde vor dem Spiel bei den L.A. Rams.

Die Zukunft in San Francisco gehört wohl dennoch Trey Lance

Garoppolos Vertrag bei den 49ers läuft noch bis zum Ende der kommenden Spielzeit. Dennoch deutet einiges darauf hin, dass nach der Saison Rookie Lance die Position des Starting Quarterbacks in Kalifornien übernimmt. Immerhin gaben die "Niners" drei Erstrundenpicks vor dem 2021er Draft ab, um das Talent an der dritten Stelle auszuwählen.

Da Garoppolo zur kommenden Spielzeit ein Grundgehalt von 24,2 Millionen US-Dollar kassiert und deshalb wohl kaum auf der Bank versauern soll, ist es wahrscheinlich, dass San Francisco den 30-Jährigen bereits im Frühjahr abgibt. Auch, um noch einen Gegenwert für Garoppolo zu erhalten.

Bereits Ende November äußerte sich "Jimmy G" zwischen den Zeilen relativ deutlich zu seiner Zukunft. "Um ehrlich zu sein, ist einiges möglich, ich möchte nicht zu früh etwas ausschließen", sagte er gegenüber "49ers WebZone". Bis zum Saisonende bat er um Bedenkzeit, um sich auf das Sportliche konzentrieren zu können: "Wir haben im Moment eine Menge mit der Saison und allem anderen zu tun. Wenn man anfängt über andere Dinge nachzudenken, wird man abgelenkt."

"Sportsnaut" nannte im Dezember die Houston Texans, das Washington Football Team, die New Orleans Saints und die Pittsburgh Steelers als mögliche Ziele für einen Trade in der Offseason. Diese Option wird es vermutlich auch brauchen.

Denn auch 49ers-Coach Shanahan äußerte sich ähnlich wie Garoppolo selbst via "49ers Webzone" zu dessen Zukunft: "Ich denke, es gibt eine Chance für alles. Aber ich denke, wir haben ziemlich deutlich gemacht, dass Trey unser Mann der Zukunft ist. Wann auch immer das sein wird."

Trotz aller Kritik und des wahrscheinlichen Abschieds Garoppolos aus San Francisco. Vielleicht gelingt den 49ers mit Garoppolo ein letzter, überraschend tiefer Playoff-Run und wir sehen "Jimmy G" noch mindestens zwei weitere Male im 49ers-Trikot.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.