Wurde erst in diesem Frühjahr operiert: Jimmy Garoppolos rechte Schulter sta... - Bildquelle: Getty ImagesWurde erst in diesem Frühjahr operiert: Jimmy Garoppolos rechte Schulter stand offenbar einem Trade nach Washington im Weg © Getty Images

München - Nach der Verletzung und dem Saisonaus von Trey Lance muss einmal mehr Jimmy Garoppolo die San Francisco 49ers schultern. Dabei ist offenbar genau jenes Gelenk dafür verantwortlich, dass der Quarterback überhaupt noch für die Kalifornier spielt.

Wie "ESPN" berichtet, standen die "Niners" während des Combine kurz davor, "Jimmy G" zu den Washington Commanders zu traden. Die Einzelheiten des Deals seien schon ausgehandelt gewesen, mehrere Draft Picks hätten ebenfalls die Seite wechseln sollen.

Doch dann machte Garoppolo diesen Plänen einen Strich durch die Rechnung. Weil er sich dazu entschied, sich an der Schulter seines Wurfarms operieren zu lassen. Das sei den Commanders dann doch zu heiß gewesen, weshalb sie lieber zwei Drittrunden-Picks und einen Viertrunden-Pick zu den Indianapolis Colts schickten, um sich die Dienste von Carson Wentz zu sichern.

Garoppolo wieder schwer gefragt bei den 49ers

Rückblickend war Garoppolos Entscheidung für die 49ers eine glückliche Fügung. Schien es lange Zeit möglich, dass sie den 30-Jährigen entlassen würden, sollte sich kein Trade-Partner finden, ist der einstige Backup von Tom Brady bei den New England Patriots nun sogar wieder schwer gefragt an der Westküste.

Zum 27:7 über die Seattle Seahawks steuerte er nach dem Aus für Lance 154 Passing Yards für einen Touchdown und fünf Rushing Yards für einen weiteren Touchdown bei. Der Zweitrunden-Pick des Jahres 2014, der die 49ers vor zweieinhalb Jahren in den Super Bowl geführt hatte, sagte zuletzt, seine Schulter fühle sich immer besser an.

Garoppolo spricht von "einer neuen Möglichkeit"

Über seine Rückkehr in die Starter-Rolle erklärte der zweimalige Super-Bowl-Champion: "Alles geschieht aus einem Grund. Daran glaube ich sehr und dies ist nur eine neue Möglichkeit."

Die ihm die Chance bietet, weit mehr Geld zu kassieren als lange gedacht. Die fixen 6,5 Millionen US-Dollar für diese Saison könnten über Boni fast verdoppelt werden.

Obendrein würde ihm eine starke Saison so manche Tür öffnen - denn nach dieser Spielzeit läuft Garoppolos Vertrag aus und er könnte frei verhandeln. Mehrere Gründe, sich mächtig ins Zeug zu legen.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.