Hat gut lachen: John Elway - Bildquelle: imagoHat gut lachen: John Elway © imago

München/Denver - Es war einer der ersten spektakulären Trades in dieser noch spektakuläreren Offseason der NFL. Russell Wilson wechselte von den Seattle Seahawks zu den Denver Broncos.

Damit tritt er die Nachfolge des glücklosen Drew Lock an, der im Gegenzug nach Seattle geschickt wurde. Alleine die Personalie Wilson löst nicht nur in der Fanbase einen Hype aus, sondern auch in der Führungsetage.

Broncos-Vize Elway: Wilson ist "das letzte Puzzleteil"

In einem Gespräch mit der "Associated Press" äußerte sich John Elway, Vizepräsident der Broncos beinahe schon euphorisch über den Trade. "Wir freuen uns sehr, dass er hier ist, da gibt es doch gar keine Frage", so Elway.

"Er ist genau das, was uns bisher noch gefehlt hat. Das fehlende Puzzlestück sozusagen" fuhr Elway fort, der selbst als Quarterback zwei Super Bowls gewann.

Als absoluten Garanten für den Erfolg sieht der 61-Jährige seinen neuen Quarterback jedoch nicht. "Wie in jedem Jahr müssen wir erst einmal gesund bleiben. Das alleine gelang uns die letzten Jahre nur mit mäßigem Erfolg", sagte der Offizielle.

 

"Aber, wenn wir das schaffen", erklärte er, "dann steht uns nichts mehr im Wege. Russell stand schon zwei Mal im Super Bowl und was er uns alleine an Erfahrung gibt, ist wirklich toll."

Gegen wen die Denver Broncos in Woche eins ran müssen, wird in der Nacht auf Freitag ab 2 Uhr im NFL-Network-Stream LIVE auf ran.de bekanntgegeben.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.