Patrick Mahomes und Eric Bieniemy - Bildquelle: imago images/Icon SMIPatrick Mahomes und Eric Bieniemy © imago images/Icon SMI

München - In Woche drei mussten die Kansas City Chiefs eine überraschende 17:20-Niederlage gegen die bis dahin enttäuschenden Indianapolis Colts hinnehmen. Nach dem Spiel zeigte sich Chiefs-Quarterback Patrick Mahomes von seiner Leistung enttäuscht und erklärte, warum es kurz vor der Halbzeit zu einer hitzigen Diskussion mit Offensive Coordinator Eric Bieniemy kam.

Die Chiefs ließen die Uhr ablaufen, anstatt zu versuchen, in Field-Goal-Reichweite zu kommen. Ein Umstand der Mahomes nicht gefiel. Der Superstar musste in der Folge sogar von Head Coach Andy Reid weggeführt werden. "Ich wollte versuchen, zu punkten. So bin ich nun mal. Wir waren in einer schwierigen Situation. Ich glaube, es war die zweite oder dritte und 20 oder so etwas in der Art, und wahrscheinlich war es eine kluge Entscheidung, in die Halbzeit zu gehen. Aber ich werde immer Punkte erzielen wollen", so der Quarterback nach dem Spiel.

Mahomes erklärte zudem, was genau er zu Bieniemy gesagt haben will: "Ich habe einfach gesagt: 'Lass mich mal ran', und er meinte nur: 'Lass uns in die Umkleidekabine gehen und die nächste Halbzeit beginnen'. Ich weiß nicht, ob das eine Auseinandersetzung ist. Das war das Ende des Gesprächs."

Ex-Spieler LeSean McCoy ledert gegen Bieniemy

Rückendeckung bekam der 27-Jährige in der Folge von LeSean McCoy. Der ehemalige Running Back, der 2019 für die Chiefs spielte, sprang seinem alten Kollegen zur Seite und kritisierte Bieniemy unter einem Post, der das Video der Auseinandersetzung zeigt: "Alles was Bieniemy macht ist mit den Spielern zu streiten...Er weiß gar nichts über das Passen oder Play Calling." Es ist nicht das erste Mal, dass McCoy seinen ehemaligen Coach angreift.

Im "I am Athlete"-Podcast erzählte er im Mai: "Mit manchen Spielern redet er auf eine bestimmte Art und Weise, und manche Spieler würden das aushalten. Das ist der Grund, warum sie ihn jedes Jahr hochjubeln, um einen Job zu bekommen, und wenn es dann soweit ist, stellt ihn niemand ein, weil sie wissen, was für ein Trainer er wirklich ist."

Mahomes hofft auf Verbesserungen gegen die Buccaneers

Mahomes selbst spielte den Vorfall nach der Partie herunter und machte deutlich, dass auch die kommenden Wochen wichtig werden: "Wir müssen dafür sorgen, dass diese kleinen Fehler nicht zu einer Niederlage führen. Wir müssen uns alle zusammenraufen. Das fängt bei mir an. Es gab einige Würfe, die ich auf die Hüften der Spieler gelegt habe, anstatt vor sie zu werfen. Es gab bestimmte Situationen, in denen wir nur knapp daneben lagen. Wenn man so ein schweres Spiel spielt, muss man auf einem höheren Niveau spielen und wir müssen daraus lernen."

In der kommenden Woche treffen die Kansas City Chiefs auf die Tampa Bay Buccaneers. Die Partie ist ein Rematch des Super Bowls von 2021, den die Bucs deutlich mit 31:9 gewinnen konnten.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.