Steigt zu einem der Topverdiener der NFL auf: Kyler Murray bindet sich bis 2... - Bildquelle: Getty ImagesSteigt zu einem der Topverdiener der NFL auf: Kyler Murray bindet sich bis 2028 an die Arizona Cardinals © Getty Images

München - Die Arizona Cardinals und Kyler Murray haben sich auf eine langfristige Zusammenarbeit verständigt. Vor dem letzten Jahr seines Rookie-Vertrags wird der Quarterback einen ab 2023 geltenden Kontrakt über fünf Saisons unterzeichnen.

Das berichten "ESPN"-Reporter Adam Schefter sowie Ian Rapoport und Tom Pelissero vom "NFL Network". Laut Schefter ist der Vertrag 230,5 Millionen US-Dollar schwer, davon seien 160 Millionen US-Dollar garantiert.

Mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 46,1 Millionen US-Dollar wird Murray damit die Nummer zwei der Kohle-Könige in der NFL nach Patrick Mahomes, der 2020 für 500 Millionen US-Dollar in zehn Jahren bei den Kansas City Chiefs verlängerte.

Murray warf schon 70 Touchdown-Pässe

Murray kam 2019 als First-Overall-Pick in die NFL, wurde in seiner ersten Saison als Offensive Rookie of the Year ausgezeichnet und zuletzt zwei Mal nacheinander in den Pro Bowl gewählt. Der 24-Jährige führte sein Team zuletzt erstmals in die Playoffs, dort setzte es jedoch direkt eine 11:34-Niederlage beim späteren Champion Los Angeles Rams.

Nach 47 NFL-Partien steht Murray bei 11.617 Passing Yards für 70 Touchdowns bei 36 Interceptions und 1792 Rushing Yards für 20 Touchdowns. Sein Rookie-Vertrag umfasst 35,6 Millionen US-Dollar. Im Jahr 2023 kassiert Murray über die Fifth Year Option allein 29,7 Millionen US-Dollar, ab 2024 flattern dann die dicken Scheine in die Kasse.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.