Spielt er in der kommenden Saison noch in Las Vegas? Quarterback Derek Carr. - Bildquelle: gettySpielt er in der kommenden Saison noch in Las Vegas? Quarterback Derek Carr. © getty

München/Las Vegas - Derek Carr stand die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. 

In seinem ersten Playoff-Spiel überhaupt nach acht Jahren NFL-Erfahrung musste der Quarterback der Las Vegas Raiders eine bittere Niederlage einstecken. Gegen giftige Cincinnati Bengals verlor sein Team am Ende mit 19:26.

Dabei lieferte er zwar mit 310 Passing Yards ein ordentliches Spiel ab, leistete sich jedoch auch in den Schlusssekunden eine Interception, die das Spiel letztlich entschied. 

Nach der Partie gab er sich dennoch kämpferisch. "Man macht einfach immer weiter. So läuft das nun mal in der Offensive", sagte er 30-Jährige nach der Partie: "Wir werden immer einen Weg finden, Spiele zu gewinnen. Wir sind nicht umsonst die Raiders."

Dabei ist es trotz Kampfansage nicht gesichert, dass Carr auch in der kommenden Saison noch in Las Vegas spielen wird. 

 

Las Vegas Raiders: Derek Carr vor Abschied? 

Angesprochen auf seine Zukunft, gab er an, dass er keine direkten Gespräche mit den Raiders suchen werde. "Natürlich gibt es einige Dinge zu bereden. Aber ich werde dann nicht persönlich irgendwen ansprechen. Ich werde weiter Quarterback spielen, aber meine Anliegen werden dann trotzdem besprochen", gab sich Carr kryptisch. 

Zudem fügte der Playmaker an, dass seine Berater eine gute Beziehung zum Management der Raiders hätten. "Ich werde niemanden beim Essen stören und sagen, worüber gesprochen werden muss. Ich werde meine Dinge auf eine andere Art ansprechen", erklärte er weiter. 

Carr geht nach der laufenden Saison ins letzte Vertragsjahr seines Fünf-Jahres-Vertrags, den er 2017 bei den Raiders unterschrieb. Sollte er die Raiders per Trade oder Entlassung verlassen, würden die Raiders knapp 20 Millionen US-Dollar an Cap Space einsparen. 

Die Zukunft von Carr bei den Raiders hängt wohl auch an der zweiten großen Entscheidung, die von den Verantwortlichen um Team-Besitzer Mark Davis getroffen werden muss. 

 

Carr-Entscheidung hängt am neuen Coach

Dass die Raiders am Ende überhaupt in den Playoffs standen, ist ohnehin ein kleines Wunder. Die Saison in Las Vegas wurde durch mehrere Skandale auf den Kopf gestellt. Mit dem Rücktritt von Head Coach Jon Gruden oder dem von Wide Receiver Henry Ruggs verschuldeten tödlichen Unfall sorgten die Raiders eher abseits des Platzes für Schlagzeilen. 

Deshalb ist die Leistung von Interims-Head-Coach Rich Bisaccia umso höher zu bewerten. "Wenn es nach mir ginge, würde die Entscheidung sehr leicht fallen", erklärte auch Defense-Star Maxx Crosby nach dem Spiel: "Er ist ein großartiger Coach. Er hat uns zehn Siege beschert und wir haben Cincinnati alles gegeben, was wir hatten."

Ein gutes Wort am Übergangstrainer legte auch Quarterback Carr ein, was womöglich schwerer ins Gewicht fallen könnte. "Ich denke wir wissen alle, dass er der richtige Mann für den Job ist. Ich werde diese Entscheidung nicht treffen, aber wenn man sich das Gesamtbild anschaut, war er derjenige, der alles zusammengehalten hat", so Carr. 

Wie das "NFL Network" am Samstag vor dem Playoff-Kracher berichtete, ist Carrs Zukunft unmittelbar mit der Wahl des neuen Head Coaches verknüpft. Internen Quellen zufolge will der Spielmacher in der Trainerfrage ein deutliches Wort mitreden. 

Umso erstaunlicher ist deshalb, wie sehr er Lobbyarbeit für Bisaccia betreibt, der in den kommenden Wochen bei den Verantwortlichen für eine Verlängerung seines Vertrags werben darf. Dabei ranken sich bereits jetzt die Gerüchte um eine namhafte externe Lösung. 

 

Jim Harbaugh heißer Kandidat in Las Vegas

Auch wenn er derzeit noch einen Vertrag an der Michigan University hat, ist College-Coach Jim Harbaugh einer der namhaftesten Kandidaten auf dem Trainermarkt, nachdem er öffentlich angegeben hatte, sich eine Rückkehr in die NFL vorstellen zu können. 

Als Head Coach in der NFL kann Harbaugh eine Bilanz von 44 Siegen, 19 Niederlagen und einem Unentschieden aufweisen. Im Jahr 2012 führte er die San Francisco 49ers sogar in den Super Bowl, wo die Baltimore Ravens das bessere Ende für sich hatten. 

Einem Bericht des "NFL Network" zufolge haben die Raiders bereits Interesse an Harbaugh angemeldet, sollte er tatsächlich auf den Markt kommen. Der Erfolgscoach wiederum zeige ebenfalls Interesse an einem Engagement bei den Raiders, wo er bereits 2002 und 2003 als Quarterback-Coach angestellt war. 

Es bleibt abzuwarten, ob es letztlich tatsächlich zu Verhandlungen zwischen den beiden Parteien kommt. Egal wen die Raiders-Bosse letztlich als neuen Head Coach präsentieren: Es ist davon auszugehen, dass Franchise Quarterback Derek Carr in die Entscheidung involviert sein wird.

Riskieren Owner Mark Davis und Co. einen Alleingang, müsste womöglich auch die Quarterback-Position der Raiders neu evaluiert werden. Die heiße Phase in Las Vegas beginnt. 

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.