- Bildquelle: imago images/Icon SMI © imago images/Icon SMI

München - LeSean McCoy scheint kein Fan von Eric Bieniemy zu sein. Der ehemalige Running Back hat im "I Am Athlete"-Podcast gegen den Offense Coordinator der Kansas City Chiefs geschossen.

Es läge an seinen Fähigkeiten als Coach, dass Bieniemy bisher noch nicht Head Coach in der NFL gewesen sei, so der 33-Jährige: "Er redet in einer bestimmten Art und Weise mit Spielern und manche nehmen es hin. Ich nicht! Das ist der Grund, warum er jedes Jahr gehyped wird und am Ende trotzdem keinen Job bekommt. Weil alle wissen, was für eine Art Coach er ist."

Bieniemy: Viele Interviews, aber kein HC-Job

Im Januar 2021 hatte Bieniemy Interviews mit den Jacksonville Jaguars, den New York Jets, den Los Angeles Chargers, den Atlanta Falcons, den Detroit Lions und den Houston Texans. Alle entschieden sich letztendlich für einen anderen Coach.

Auch die New Orleans Saints und die Denver Broncos, die in dieser Offseason Interesse am 52-Jährigen hatten, setzten am Ende auf andere Coaches.

In einer Saison bei den Kansas City Chiefs erzielte McCoy vier Touchdowns und 465 Rushing Yards. Ende September beendete der 33-Jährige seine Karriere, nachdem er einen "One-Day-Contract" bei den Philadelphia Eagles unterschrieben hatte.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.