- Bildquelle: imago © imago

München - Im Monday Night Football Game in Mexico City haben sich die San Francisco klar gegen die Arizona Cardinals durchgesetzt. Gegen den internen NFC-West-Rivalen gab es für Jimmy Garoppolo, George Kittle und Co. einen deutlichen 38:10-Sieg.

Im ersten Quarter ging es noch ruhig zur Sache. Lediglich Cardinals-Kicker Matt Prater brachte mit einem 40-Yard-Field-Goal drei Punkte auf das Scoreboard. Knapp 80.000 Zuschauer im Aztekenstadion in Mexiko feuerten trotz des offiziellen Heimspiels für Arizona in großen Teilen die 49ers an.

49ers kommen in Fahrt

Im zweiten Viertel kamen dann auch "Jimmy G" und seine 49ers in Fahrt. Erst warf der Quarterback einen 7-Yard-Touchdown-Pass auf Receiver Brandon Aiyuk. Rund fünf Minuten später einen sehenswerten 39-Yard-Pass auf seinen Tight End Kittle, der ebenfalls den Weg in die Endzone fand.

Anschließend waren wieder die Cardinals - auch in Mexiko ohne ihren Starting-Quarterback Kyler Murray - an der Reihe. Running Back James Conner rannte mit einem 2-Yard-Rush in die Endzone - Arizona verkürzte auf 10:14.

McCoy im zweiten Durchgang blass

Kurz vor der Pause kamen die 49ers in Person von Robbie Gould noch zu einem Field Goal und stellten auf 17:10. Nichtsdestotrotz blieb es für die Cardinals ein One-Score-Game.

 

Allerdings hielt die 49ers-Defense im zweiten Durchgang dicht und die Cardinals um Backup-Spielmacher Colt McCoy fanden kein Durchkommen mehr. McCoy wurde mehrmals hart getroffen und insgesamt drei Mal gesackt - zudem warf der Backup eine Interception.

Jimmy G mit vier Touchdowns

So punkteten erst einmal nur die 49ers in Person von Wide Receiver Deebo Samuel. Der Star-Receiver lief für 39 Yards zum Touchdown. Aiyuk sorgte dann noch im dritten Viertel mit seinem zweiten Touchdown nach einem 13-Yard-Pass für die Vorentscheidung.

im vierten Quarter durfte auch Kittle nochmals ran und erzielte nach einem 32-Yard-Pass Garoppolos den letzten Touchdowns des Spiels. Garoppolo kam in der gesamten Partie auf erstaunliche 228 Passing Yards und vier Touchdowns.

Mit dem Sieg in Mexiko sind die 49ers auf den ersten Platz der NFC West vorgedrungen und stehen nun mit einer Bilanz von 6-4 vor den Seattle Seahawks (auch 6-4). Die Cardinals sind auf Rang drei (4-7) vor dem amtierenden Super-Bowl-Champion Los Angeles Rams (3-7).