- Bildquelle: IMAGO/USA TODAY Network © IMAGO/USA TODAY Network

New York Jets at New England Patriots 3:10

Die New England Patriots haben ihren 14. Sieg in Folge gegen die New York Jets gefeiert. In der ersten Hälfte, die aufgrund von Stromproblemen rund um das Stadion mit zehn Minuten Verspätung begann, zeigten beide Mannschaften eine bescheidene Leistung. 

Vor allem offensiv fanden die Patriots und die Jets quasi gar nicht statt und verabschiedeten sich folgerichtig mit einem 3:3 in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit warteten die Fans vergeblich auf offensive Highlights.

 

Für den Sieg sorgte, fünf Sekunden vor Schluss, Marcus Jones, der einen Punt-Return an allen Jets-Verteidigern in die Endzone trug.

Mit jeweils sechs Siegen und vier Niederlagen dürfen sich sowohl die New England Patriots als auch die New York Jets weiter Hoffnungen auf die Playoffs machen.

Philadelphia Eagles at Indianapolis Colts 17:16

Die Philadelphia Eagles befinden sich wieder auf der Siegerstraße. Gegen die Indianapolis Colts war es einmal mehr Jalen Hurts, der für den knappen Sieg sorgte. Dem MVP-Kandidat gelangen 190 Passing Yards, sowie ein Passing- und ein Rushing Touchdown.

Colts-QB Matt Ryan warf für 213 Yards. Running Back Jonathan Taylor, der insgesamt 84 Yards erlief, erzielte den einzigen Touchdown der Colts.

 

Die Philadelphia Eagles sind mit neun Siegen und nur einer Niederlage weiter das bilanzstärkste Team der Liga. Die Colts belegen trotz sechs Niederlagen bei nur vier Siegen weiter den zweiten Platz der AFC South.

Carolina Panthers at Baltimore Ravens 3:13

Erst im Schlussviertel konnten die Zuschauer in Baltimore den ersten Touchdown der Partie bestaunen, als Lamar Jackson selbst in die Endzone rannte. Dem Quarterback der Ravens lief insgesamt für 31 Yards und warf für 209.

Bei den Panthers lieferte Baker Mayfield erneut eine enttäuschende Leistung ab (196 Passing Yards, zwei Interceptions). Während Carolina bereits die achte Niederlage der Saison hinnehmen muss, verbessern die Ravens ihre Bilanz auf sieben Siege und drei Pleiten und führen damit die AFC North an.

 

Carolina belegt mit nur drei Siegen und acht Niederlagen den letzten Platz der NFC South.

Cleveland Browns at Buffalo Bills (in Detroit) 23:31

Die Buffalo Bills haben vor "heimischen" Publikum einen Sieg gegen die Cleveland Browns gefeiert, nachdem das Spiel aufgrund eines Schneesturms von Buffalo nach Detroit verlegt werden musste. Quarterback Josh Allen warf für 197 Yards und einen Touchdowns.

Auf Seiten der Browns gelangen Jacoby Brissett drei Touchdown-Pässe bei insgesamt 324 Yards. Mit 113 Receiving Yards und zwei Touchdowns war Wide Receiver Amari Cooper einer der besten Spieler auf dem Platz. Für den vierten Saisonsieg reichte es dennoch nicht.

Die Bills schließen mit ihrem siebten Sieg (bei drei Niederlagen) auf die Miami Dolphins auf, Cleveland findet sich mit drei Siegen und sieben Niederlagen auf dem letzten Platz der AFC North wieder.

Los Angeles Rams at New Orleans Saints 20:27

Andy Dalton hat beim Sieg gegen die Los Angeles Rams eine überragende Leistung gezeigt. Der Routinier warf drei Touchdowns und war maßgeblich am Erfolg seiner Saints über die Rams beteiligt. Rookie-Wide-Receiver Chris Olave überzeugte mit 102 Receiving Yards und einem Touchdown.

Die Rams hingegen befinden sich weiter im freien Fall und müssen womöglich erneut auf Matthew Stafford verzichten. Der Quarterback zog sich eine Gehirnerschütterung zu, zeigte mit zwei Touchdown-Pässen bei 159 Yards zuvor aber eine gute Partie.

 

Während die Rams mit drei Siegen und sieben Niederlagen den letzten Platz der NFC West belegen, stehen die Saints in der NFC South auf dem dritten Rang (vier Siege, sieben Niederlagen).

Detroit Lions at New York Giants 31:18

Jamaal Williams hat die Detroit Lions zum vierten Erfolg der laufenden Saison geführt. Dem Running Back gelangen 64 Rushing Yards und drei Touchdowns. Amon-Ra St. Brown fing sieben Pässe für 76 Yards.

 

Bei den Giants zeigte Quarterback Daniel Jones eine schwache Leistung und warf zwei Interceptions. Nach zehn Spielen stehen die "G-Men" nun bei sieben Siegen und drei Niederlagen und belegen den dritten Platz in der NFC East. Die Lions schieben sich mit ihrem vierten Sieg (bei sechs Niederlagen) an den Green Bay Packers vorbei und stehen nun hinter den Baltimore Ravens auf dem zweiten Platz der AFC North.

Washington Commanders at Houston Texans 23:10

Die Washington Commanders haben ihren fünften Sieg in den letzten sechs Spielen eingefahren. Gegen ungefährliche Houston Texans kam Quarterback Taylor Heinicke auf insgesamt 191 Passing Yards. Wide Receiver Curtis Samuel erzielte einen Rushing Touchdowns.

Texans-Quarterback Davis Mills konnte zwar selbst einen Touchdown erlaufen, warf allerdings zwei Interceptions, die letztendlich spielentscheidend waren.

 

Beide Teams belegen weiterhin die jeweils letzten Plätze ihrer Division. Während die Commanders nun bei sechs Siegen und fünf Niederlagen stehen, bleiben die Texans mit nur einem Erfolg, acht Niederlagen und einem Unentschieden das schlechteste Team der Liga.