Wäre lieber Quarterback geblieben: Taysom Hill - Bildquelle: GettyWäre lieber Quarterback geblieben: Taysom Hill © Getty

München/New Orleans - Taysom Hill ist NFL-weit bekannt als das personifizierte Schweizer Taschenmesser. Er kann laufen, werfen und auch Bälle fangen.

Doch unter dem neuen Head Coach Dennis Allen wird bei den New Orleans Saints vor allem das Werfen für Hill keine Rolle mehr spielen. Allen plant Hill als Tight End ein. Nicht unbedingt das, was der 31-Jährige sich gewünscht hätte.

Hill nimmt's gelassen: "Habe das nicht zu entscheiden"

Auf der klubeigenen Website äußerte sich Hill zu seiner Situation. "Ich bin bereit das zu tun, was ich tun muss, um uns Spiele zu gewinnen. Egal auf welcher Position. Die habe ich ohnehin nicht zu entscheiden", sagte Hill.

Dass er lieber Quarterback geblieben wäre, daraus macht er keinen Hehl. "Was das Beste für das Team ist, ist nicht unbedingt das, was ich mir gewünscht hätte", räumte Hill ein.

Anstatt also mit Jameis Winston um den Quarterback-Posten zu kämpfen, duelliert sich Hill um den Posten als erster Tight End mit Adam Trautman. Hill hatte die letzten fünf Spiele der vergangenen Saison verpasst und arbeitet sich im Training Camp der Saints zurück in Richtung Bestform.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.