Kayvon Thibodeaux hat mit $JREAM eine eigene Kryptowährung erschaffen - Bildquelle: imago / Screenshot: rally.ioKayvon Thibodeaux hat mit $JREAM eine eigene Kryptowährung erschaffen © imago / Screenshot: rally.io

München - Er ist schnell, explosiv und reißt die gegnerischen Quarterbacks reihenweise zu Boden. Kayvon Thibodeaux gilt als eines der größten Talente des NFL Draft 2022 (in der Nacht vom 28. auf den 29. April ab 1:45 Uhr live auf ProSieben MAXX und ran.de). Der Defensive End von den Oregon Ducks wurde nach der Saison 2021 in das Unanimous All-American-Team gewählt.

Doch der 21-Jährige ist nicht nur ein großes Football-Talent, sondern auch ein kluger Geschäftsmann. Mit $JREAM brachte er im September 2021 eine eigene Kryptowährung auf den Markt. Das digitale Zahlungsmittel wird auf "rally.io" gehandelt und entspricht bei derzeitigem Wechselkurs 0,18 Dollar.

Auf den Spuren des Bitcoin?

Zum Vergleich: Ein Bitcoin hat derzeit einen Wert von 45.758,80 Dollar. Aber jeder fängt bekanntlich klein an – auch eine Währung. Der erste Wechselkurs für Bitcoin lag einmal bei 0,07 Dollar.

"Ich fing in der High School an, mich mit Kryptowährungen zu beschäftigen und die Zukunft darin zu sehen. Ich wollte sehen, wie weit das gehen kann. Das war nun der nächste Schritt, um meine Zukunft zu gestalten", erzählte er gegenüber "ESPN".

Seine Währung ist zwar noch kein Verkaufsschlager, findet aber durchaus Beachtung. Bis Ende März hatten bereits 1129 Kunden Geld in $JREAM investiert. Insgesamt fanden mehr als 3360 Transaktionen statt und es sind über 47.000 Dollar darin angelegt worden. 

Zum Start wurden 100.000 $JREAM in den Umlauf gebracht. Langfristig werden 21 Millionen dieser digitalen Münzen angepeilt. 

Einnahmen kommen auch Stiftung von Thibodeaux zugute

Dahinter steckt nicht nur eine gute Geschäftsidee, um möglicherweise viel Geld zu machen, sondern auch ein wohltätiger Zweck. Die Münze teilt ihren Namen mit der Jream Foundation. Thibodeaux hatte die Stiftung gegründet, um Jugendlichen aus sozial schwierigen Verhältnissen mehr Möglichkeiten zu bieten.

Zwanzig Prozent der Einnahmen, die mit seiner Kryptowährung erzielt werden, kommen diesem Zweck zugute. "Diese Stiftung zielt darauf ab, Mentoren darin auszubilden, benachteiligte Jugendliche zu stärken und ihnen Selbstvertrauen zu vermitteln", erklärt er.

Thibodeaux ist nicht der einzige Athlet mit einer eigenen Währung. Der College-Basketball-Star Jaylen Clark bietet auf "rally.io" ebenfalls seine Kryptos an. 

"Krypto ist ein neuer Bereich. Und wenn ein Athlet daran beteiligt ist, hat das auch einen Einfluss darauf, wie Athleten gesehen werden", sagt Thibodeaux. Überhaupt versucht er, seine Popularität für diesen Zweck zu nutzen. Wer seine Münzen kauft, hat Zutritt zu einer Online-Community und zu einem Bonus-System. Er verspricht: "Ich werde Inhalte bereitstellen, die Sie nirgendwo sonst finden können."

Gut möglich, dass seine Karriere als Football-Spieler und als Geschäftsmann hier miteinander verschmilzt. "Wir freuen uns sehr, dass junge Athleten erforschen, wie Krypto tiefere Verbindungen zu Fans ermöglichen kann", sagt Nick Millman von der zuständigen Plattform "rally.io". "Innovatoren wie Kayvon erfinden die Art und Weise, wie Athleten und Fans miteinander interagieren, völlig neu."

Ein beliebter Werbestar

Überhaupt war Thibodeaux zuletzt sehr geschäftstüchtig. Eine neue Regelung der NCAA hat es den College-Stars ermöglicht, mit ihrem Namen nebenher Geld zu verdienen. Der Verteidiger ist im Bereich NTF (Nonfungible Token, digitale Sammelobjekte) tätig, hat außerdem Werbe-Verträge mit der Fluggesellschaft United Airlines und weiteren Sponsoren. 

Und schon bald, genauer gesagt nach dem NFL Draft 2022, wird er seine Unterschrift nahezu sicher unter einen hochdotierten Millionen-Vertrag setzen.

Es ist allerdings davon auszugehen, dass er sich sein Gehalt in Dollar und nicht in $JREAM auszahlen lässt – zumindest noch nicht.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.