Führten die Rams in die Divisional Round: Cooper Kupp, Matthew Stafford und ... - Bildquelle: 2021 Getty ImagesFührten die Rams in die Divisional Round: Cooper Kupp, Matthew Stafford und Odell Beckham Jr. (von links nach rechts). © 2021 Getty Images

Los Angeles/München - Dank einer beeindruckenden Leistung haben sich die Los Angeles Rams das letzte verbliebene Ticket zur Divisional Round gelöst. Im heimischen SoFi Stadium dominierte die Mannschaft von Head Coach Sean McVay die Arizona Cardinals nach Belieben und gewann letztlich hochverdient mit 34:11. 

Rams dominieren Spiel nach Belieben

Die Hausherren übernahmen frühzeitig die Kontrolle über das letzte Spiel der Wild-Card-Runde, vor allem die Offense um Quarterback Matthew Stafford fand schnell ihren Rhythmus.

Running Back Cam Akers und Star-Receiver Odell Beckham Jr. setzten sich früh in Szene, Letzterer vollendete den zweiten Drive der Rams mit seinem ersten Playoff-Touchdown. 

Für Cardinals-Star Kyler Murray hätte seine Playoff-Premiere kaum schlimmer beginnen können: Bei dem Versuch einem Safety zu entkommen, warf der 24 Jahre alte Spielmacher das Ei verzweifelt weg, doch die lahme Ente landete direkt in den Armen von Rams-Verteidiger David Long Jr., der den Ball ungefährdet in die Endzone tragen konnte.

 

Mit einem deutlichen 0:21-Rückstand ging Arizona in die zweite Spielhälfte.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig: Die Rams marschierten direkt wieder in die gegnerische Endzone, diesmal in Person von Wide Receiver Cooper Kupp.

Mit ihrem neunten Drive fanden dann endlich auch die Gäste in die Spur. Nach rund 40 Minuten Spielzeit erzielte Running Back James Conner die ersten Punkte für Arizona, dank einer erfolgreichen Two-Point-Conversion verkürzten die Cardinals auf 8:28. 

Zwei Field Goals der Rams und eines der Cardinals sorgten schließlich für den 34:11-Endstand.

Los Angeles Rams: Duell mit den Tampa Bay Buccaneers wartet

Mit 202 Passing Yards und zwei Touchdowns lieferte Stafford eine fehlerfreie Leistung ab und durfte sich zurecht den ersten Playoff-Sieg seiner Karriere freuen. Sein Gegenüber Kyler Murray konnte nur 19 seiner 34 Pässe an den Mann bringen und kam nicht über 137 Yards hinaus. Zwei Interceptions rundeten den bitteren Auftritt des 24-Jährigen ab. 

Am kommenden Sonntag treffen die Rams nun auf die Tampa Bay Buccaneers und Star-Quarterback Tom Brady (ab 20:15 Uhr live auf ProSieben und ran.de). 

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.