Besitzer der Rams: Stan Kroenke - Bildquelle: 2017 Getty ImagesBesitzer der Rams: Stan Kroenke © 2017 Getty Images

München/St. Louis - Wie die Stadt St. Louis am Mittwoch Abend bekanntgab, wird der Rechtsstreit der Gemeinde mit der Franchise der mittlerweile Los Angeles Rams beigelegt. St. Louis erhält 790 Millionen Dollar in einem außergerichtlichen Vergleich.

Die Stadt hatte ursprünglich 2017 gegen den Inhalt des 29-seitigen Vorstoßes von Rams-Besitzer Stan Kroenke geklagt, der sich unzufrieden mit dem Markt in St. Louis zeigte.

"Vollständige Beilegung" der Anklage

Die Bürgermeisterin von St. Louis, Tishaura Jones, sagte in einem Statement: "Diese historische Einigung beschließt ein langes Kapitel für unsere Region, welches hunderte Millionen Dollar für unsere Gemeinden sichert und einen langen Prozess der Unsicherheit vermeidet."

Die 790 Millionen Dollar werden Berichten zufolge zum großen Teil von Kroenke bezahlt, die NFL selbst sowie die restlichen Teambesitzer übernehmen ebenfalls einen Teil.

NFL-Sprecher Brian McCarthy ließ in einem Statement verlauten: "Die NFL, die Stadt und der Großraum St. Louis sowie die 'Sports Complex Authority' haben den Rechtsstreit vollständig beigelegt. Wir danken allen Beteiligten für ihre Mühe, dieses Ziel zu erreichen."

NFL-Team in St. Louis vorerst vom Tisch

Teil der Anklage war auch die Forderung der Stadt eines NFL-Teams in St. Louis. Dafür wurde ein neuer Stadionkomplex im Großraum geplant, der rund eine Milliarde Dollar gekostet hätte.

Die Rams spielten von 1995 bis 2016 im Bundesstaat Missouri, bereits zuvor waren sie in Los Angeles ansässig.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.