Die Cincinnati Bengals haben den Miami Dolphins die erste Saisonpleite zugef... - Bildquelle: ImagoDie Cincinnati Bengals haben den Miami Dolphins die erste Saisonpleite zugefügt © Imago

München - Bitterer Tag für die Miami Dolphins.

Die Franchise musste zum Auftakt des vierten NFL-Spieltags im Thursday Night Game gegen die Cincinnati Bengals nicht nur ihre erste Saisonpleite hinnehmen, ihr Quarterback Tua Tagovailoa wurde zudem verletzt abtransportiert.

Mitte des zweiten Viertels schlug der Spielmacher nach einem Sack mit dem Hinterkopf auf dem Boden auf und blieb liegen. Die Arme des Sportlers verkrampften, nach einer rund zehnminütigen Unterbrechung wurde er mit Verdacht auf Kopf- und Nackenverletzung abtransportiert.

In der Folge gab das Team bekannt, dass Tagovailoa bei Bewusstsein ist und seine Extremitäten bewegen kann. Eine genaue Diagnose steht aber noch aus.

Bridgewater springt für Tagovailoa ein

Für den 24-Jährigen übernahm Backup Teddy Bridgewater, dem kurz vor der Pause ein Touchdown-Pass auf Chase Edmonds gelang. Die angestrebte Two-Point-Conversion - die Bengals hatten zuvor bereits zwei Touchdowns erzielt - scheiterte aber. Mit einem 12:14-Rückstand ging es für die bislang noch ungeschlagenen Dolphins in die Pause. 

Im dritten Viertel gelang den Gästen zwar noch ein weiteres Field Goal, weil im letzten Viertel aber die Bengals dominierten, setzte es für Miami am Ende eine 15:27-Niederlage.

Joe Burrow überzeugte mit einem 57-Yard-Touchdown-Pass auf Receiver Higgins, zudem gelang ein Touchdown-Pass über zwei Yards auf Hayden Hurst. Für den dritten Bengals-Touchdown war Running Back Joe Mixon mit einem Lauf über fünf Yards verantwortlich.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.